Parteien bei der Wahl: FDP

Wahlplakat der FDP zur Bundestagswahl im September 2021 mit einem Foto vom Parteivorsitzenden Christian Lindner

Parteien bei der Wahl: FDP

Auch wenn ihr noch nicht wählen geht: Es ist gut, mitreden zu können. Deshalb stellen wir euch alle sechs Parteien vor, die momentan im Bundestag vertreten sind. Heute ist die FDP dran.

Die Parteien im Check: FDP

WDR 5 KiRaKa Thema des Tages 21.09.2021 05:25 Min. Verfügbar bis 21.09.2022 WDR 5 Von Niko Fischer


Download

Die Partei hat die Erkennungsfarbe Gelb, die drei Buchstaben stehen für "Freie Demokratische Partei". Bei den letzten Bundestagswahlen 2017 kam die Partei auf 10,7 Prozent der Stimmen. Etwa 10, 11 von 100 Menschen, die wählen gegangen sind, haben ihr Kreuzchen also bei der FDP gemacht.

Seit 1948: "Die Liberalen"

Die Partei wurde nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet, im Jahr 1948 in der Stadt Heppenheim in Hessen. Mehrere kleine Parteien haben sich damals zur FDP zusammengeschlossen.

Sie alle konnten sich hinter einem großen Thema, hinter einer politischen Richtung, versammeln: dem sogenannten "Liberalismus", das Wort kommt vom lateinischen Wort für "frei". Die Leute von der FDP nennen sich auch "Die Liberalen" – und sie sagen: Die Bürgerinnen und Bürger müssen möglichst viele Freiheiten haben, um das zu tun und zu lassen, was ihnen gefällt. Der Staat soll sich deshalb möglichst wenig einmischen und Vorschriften machen. Stattdessen wird das schon der "freie Markt" regeln, also Angebot und Nachfrage.

Das Gesicht der FDP: Christian Lindner

Der Boss der FDP heißt Christian Lindner. Er ist schon seit 2013 Chef der Partei. Vielleicht hat man den auch schon mal gesehen, er ist dunkelblond und schaut einen auf sehr vielen Wahlplakaten der FDP an. Oben im Bild seht ihr eines davon.

Wichtige Themen der FDP

Die FDP hat mehrere Themen, mit denen sie in den Wahlkampf zieht. Hier sind drei davon:

1. Bildung: Die FDP möchte, dass alle Menschen in Deutschland die bestmögliche Ausbildung bekommen, um damit dann einen guten Job finden zu können. Die Partei möchte jährlich 2,5 Milliarden Euro für Schulen & Co. ausgeben. Die Schulen sollen selbständiger werden und eigenes Geld zur Verfügung haben, über das sie bestimmen können.

2. Digitalisierung: Die FDP möchte schnelles Internet überall, auch auf dem Land, in allen Schulen. Außerdem sollen die Bürgerinnen und Bürger weniger Papierkram, also weniger Formulare ausfüllen müssen und viel mehr online erledigen können.

3. Steuererleichterungen: Die FDP möchte, dass die Steuern und Abgaben, die die Bürgerinnen und Bürger an den Staat abdrücken müssen, nicht erhöht werden, sondern dass es da Erleichterungen gibt. Vor allem für die Unternehmen.

Kritik: Politik für die reichen Leute

Manche Leute sagen über die FDP: Ihr macht Politik für die reichen Leute, die viel Geld haben. Die FDP sagt: Stimmt nicht. Wir setzen uns dafür ein, dass jeder die Chance auf gute Bildung erhält.

Stand: 21.09.2021, 19:36

Darstellung: