Zu viele Pilze werden gesammelt

Birkenpilz

Zu viele Pilze werden gesammelt

Manche Pilzsammler holen zu viele Pilze aus den Wäldern in der Eifel. Sie wollen sie verkaufen - aber das ist verboten.

Zu viele Pilzsammler ernten zuviel

KiRaKa 18.10.2019 00:53 Min. Verfügbar bis 17.10.2020 KiRaKa

Pilze stehen bei euch wahrscheinlich nicht ganz oben auf der Liste eurer Lieblingsessen. Bei Erwachsenen aber schon, gerade jetzt im Herbst. Da stehen Pilze im Restaurant gerade auf jeder Speisekarte – denn: jetzt ist Pilz-Erntezeit. Pilze brauchen es nass, um zu wachsen, und in den letzten Wochen hat es genug geregnet, so dass jetzt viele Leute in den Wald gehen um sie zu suchen.

Pilze müssen geschützt werden

In der Eifel sind es zu viele Pilzsammler, und vor allem holen sie viel zu viele Pilze aus dem Wald, sagen Fachleute der Forstämter dort. Pro Person dürfen es laut Gesetz jeden Tag höchstens zwei Kilo sein, um die Pilze zu schützen.

Nur für den Eigenverzehr

Es kommen aber schon am frühen Morgen Sammler mit Kleintransportern angefahren und packen kistenweise vor allem Steinpilze und Pfifferlinge ein. Gerade für diese Pilze zahlen Restaurants oder Händler viel Geld. Zum Verkaufen sind die Waldpilze aber nicht da, sie man darf sie nur für sich und die Familie sammeln.

Stand: 18.10.2019, 19:50

Darstellung: