Russlands Präsident Wladimir Putin bei einer Pressekonfernz im Februar

Warum kann man Putin nicht einfach verhaften?

Der Krieg in der Ukraine beschäftigt viele von euch. Ihr könnt uns weiterhin eure Fragen dazu schicken. Hier beantworten wir Jacobs Frage.

Jacob möchte wissen: "Ich frage mich, warum eigentlich keiner auf die Idee kommt, dass der Putin unbedingt weg muss. Der ist ein Verbrecher und sollte verhaftet werden, und dann sollte ein neuer Präsident kommen, der so ist wie unsere Politiker."

Warum kann man Putin nicht einfach verhaften?

WDR 5 KiRaKa Thema des Tages 02.03.2022 05:57 Min. Verfügbar bis 02.03.2023 WDR 5 Von Niko Fischer


Download

Auf die Idee gekommen, Putin zu verhaften, wie Jacob sagt, sind bestimmt schon einige Leute. Weil Russland eben diesen grausamen Krieg führt und Menschen dabei sterben. Das Problem ist nur: Man kann den russischen Präsidenten nicht einfach so mal eben verhaften.

Erstens ist er wahrscheinlich gerade der am besten beschützte und bewachte Mann der Welt. Und zweitens gibt es leider keine "Weltpolizei", die mit Tatütata und Blaulicht nach Moskau fährt und zu Putin sagt: "So, du kommst jetzt mit."   

Was der Weltsicherheitsrat tun kann - und was nicht

Die UNO, die Vereinten Nationen, sind ein Zusammenschluss fast aller Staaten der Erde. Dieser soll eigentlich dafür sorgen, dass es auf der Welt friedlich zugeht. Vor ein paar Tagen hat der Weltsicherheitsrat, die wichtigste und mächtigste Gruppe der Vereinten Nationen, eine deutliche Forderung auf ein Blatt Papier geschrieben: "Präsident Putin, stoppen Sie diesen Krieg!"

UN-Sicherheitsrat in New York

Der UN-Sicherheitsrat in New York

Das Problem ist nur: Russland ist selbst Mitglied im Weltsicherheitsrat - und hat dagegen gestimmt. Aber selbst wenn Russland das nicht getan hätten, wäre jetzt nicht sofort ein Polizeihubschrauber nach Moskau geflogen und hätte Putin verhaftet. Das ist nicht erlaubt. Zwischen den Staaten und Völkern unserer Erde gelten nämlich bestimmte Regeln, an die man sich zu halten hat. Das sogenannte Völkerrecht.

Der russische Präsident Putin hat das Völkerrecht selbst gebrochen, indem er die Ukraine hat angreifen lassen. Das ist für sehr viele Menschen schwer auszuhalten. Putin und Russland gehören dafür bestraft, finden sie.

Gewalt nicht mit noch mehr Gewalt beantworten

Wenn man jetzt aber sagen würde "Wie du mir, so ich dir!" – wenn man jetzt also zum Beispiel mit Panzern nach Moskau fahren würde, um den russischen Präsidenten dort aufzuspüren, dann würde man sozusagen denselben Fehler machen wir Putin selbst. Man würde mit Gewalt auf Gewalt antworten. Und das will man nicht. Weil es dann nämlich immer noch mehr Gewalt geben würde.

Am 3. März 2022 hat der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag in den Niederlanden Ermittlungen zu möglichen Kriegsverbrechen in der Ukraine aufgenommen.

Das ganze Gespräch zum Thema könnt ihr euch anhören, wenn ihr oben in der Tonspur auf den dreieckigen Play-Pfeil klickt.

Hier findet ihr alle KiRaKa-Beiträge zum Thema:

Stand: 02.03.2022, 19:33 Uhr

Darstellung: