Rakete von Flugzeug aus gestartet

Eine Rakete nicht vom Boden aus ins Weltall zu starten - das haben schon viele versucht. Jetzt hat es mit einem Passagierflugzeug geklappt.

Am Sonntag sind neun neue Satelliten ins Weltall gebracht worden. Das ist an sich keine besondere Meldung – ungewöhnlich ist nur, wie sie dahin kamen. Zwar wurden die Satelliten wie immer von einer Rakete ins All gebracht. Normalerweise startet so eine Rakete aber von der Erde aus. Diese hier war aber an einem Flugzeug angebracht, das früher Menschen transportiert hat.

Rakete statt Passagieren

Die Boing 747 ist eines der größten Flugzeuge für Passagiere, das es gibt. Jetzt hatte sie die 21 Meter lange Rakete unterm Bauch befestigt, und die wurde dann mehr als zehn Kilometer über der Erde ausgeklinkt und erst dort gezündet.

Gegenüber den Raketenstarts vom Boden aus hat diese Art vor allem einen Vorteil: die Rakete braucht kein besonderes Raumfahrtzentrum für ihren Start. Von denen gibt es ja nur ein paar auf der Erde. Diese Rakete kann von überall aus gestartet werden.

Wenn ihr mehr zu dem neuen Raketenstart wissen wollt – klickt oben auf den Pfeil.

Stand: 18.01.2021, 17:51 Uhr

Darstellung: