abnehmender Mond

Rakete prallt bald auf den Mond

In wenigen Wochen wird im All voraussichtlich etwas passieren, was es so noch nie gegeben hat: Das Überbleibsel einer Rakete knallt auf den Mond.

Rakete prallt bald auf den Mond

WDR 5 KiRaKa ohne Download 28.01.2022 00:50 Min. Verfügbar bis 28.01.2023 WDR 5


Es geht um eine Rakete, die vor sieben Jahren einen Wettersatelliten ins All gebracht hat. Für den Rückweg hatte die Rakete nicht mehr genug Sprit an Bord, und sie schaffte es auch nicht aus der Anziehungskraft von Mond und Erde raus.

Seitdem trudelt der Raketenschrott also durch den Weltraum, und wenn er auf dem Kurs bleibt, den er gerade hat, wird er am 4. März auf den Mond knallen. Das kann man von der Erde aus nicht sehen, weil es auf der Seite vom Mond passiert, die abgewandt ist von uns.

Raumsonde soll später den Krater untersuchen

Fachleute hoffen, dass sie nach dem Aufprall etwas Neues über den Mond erfahren. So könnte mit einer Raumsonde das Loch untersucht werden, das im Mond voraussichtlich entsteht. Bis so ein Krater gefunden wird, wird es wahrscheinlich Monate dauern.

Stand: 28.01.2022, 16:20 Uhr

Darstellung: