Neue Regeln gegen das Virus

leere Gänge zwischen den Marktständen

Neue Regeln gegen das Virus

In vielen Bundesländern und Städten werden die Regeln wegen des Corona-Virus verschärft. In einigen darf man nur noch zu bestimmten Anlässen vor die Haustüre.

Neue Regeln im Kampf gegen das Virus

WDR 5 KiRaKa ohne Download 20.03.2020 01:28 Min. Verfügbar bis 20.03.2021 WDR 5

Eure Eltern sagen: "Leg bitte das Handy oder das Tablet weg, sonst gibt’s Medienverbot." Kennt ihr vielleicht. Ihr wollt aber lieber noch weiterspielen und Zack: Handy weg! Für einen Tag oder zumindest für ein paar Stunden. Konsequenzen nennt man das. So ähnlich ist das gerade auch beim Corona-Virus: Politiker haben den Deutschen nämlich Ausgangsbeschränkungen angedroht, wenn diese sich weiter in großen Gruppen draußen treffen. Also so was wie Stuben- oder Hausarrest. Ab dem Wochenende gelten solche Beschränkungen nun in einzelnen Bundesländern.

Zu viele halten sich nicht an Regeln

Viele Leute halten sich zwar an die Vorsichtsmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus: zu Hause bleiben, oder auch Abstand halten. Zu viele, treffen sich aber immer noch in Gruppen draußen - oder sie feiern sogar zusammen dort. Dadurch kann sich das Corona-Virus noch schneller verbreiten. Dagegen sollen Ausgangsbeschränkungen helfen.

In Nordrhein-Westfalen unterschiedliche Regeln

Die können in jedem Bundesland anders aussehen. In Nordrhein-Westfalen haben bisher einzelne Städte solche Regelungen beschlossen. In Dortmund darf man ab Samstag draußen höchstens zu viert unterwegs sein. In Leverkusen darf man nur noch alleine raus. Es sei denn, man ist mit Leuten unterwegs, mit denen man eh zusammen wohnt – also mit der engsten Familie zum Beispiel. In Köln darf man sich draußen noch zu zweit treffen – und der andere muss nicht unbedingt mit einem zusammen wohnen. Uff. Ganz schön kompliziert, oder? Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob und welche neuen Regeln bei euch gelten: Schaut mal mit euren Eltern auf die Internetseite eurer Stadt oder Gemeinde – dort steht meistens, was gerade gilt.

Jedes Bundesland macht das anders

Im gesamten Bundesland Bayern darf man nur raus, wenn man zur Arbeit, zum Arzt oder Einkaufen muss. Spazierengehen und Sport sind aber – alleine oder mit der Familie - erlaubt. Im Saarland soll das ähnlich funktionieren. Rheinland-Pfalz, Hessen, Hamburg und Baden-Württemberg verbieten landesweit Versammlungen von mehr als drei bis sechs Personen – je nach Bundesland.

Stand: 20.03.2020, 19:55

Darstellung: