Richtig lüften im Klassenzimmer - die neuen Regeln

Das Umweltbundesamt hat das für alle Schulen vorgegeben

Richtig lüften im Klassenzimmer - die neuen Regeln

Einfach Fenster aufmachen, das reicht nicht. Jetzt gibt es verbindliche Regeln für das Lüften im Klassenzimmer nach den Ferien.

Stoßlüften und Durchzug - so soll man Klassenzimmer lüften

WDR 5 KiRaKa ohne Download 15.10.2020 01:13 Min. Verfügbar bis 15.10.2021 WDR 5

Stand bei euch auch vor den Ferien in der Schule fast immer das Fenster offen im Klassenzimmer? Wegen der Corona-Ansteckungsgefahr. Manchmal war es da schon empfindlich kalt.

Wie soll das erst im Winter werden?

Viele Kinder und Eltern haben sich gefragt, wie das erst im Winter werden soll, wenn es draußen so richtig frostig ist. Sitzen dann alle mit Pudelmütze und Handschuhen im Unterricht? Mit der Frage hat sich das Umweltbundesamt beschäftigt. Und jetzt gibt es für alle Schulen Lüftungsregeln: Nach jeder Unterrichtsstunde soll während der gesamten Pause mit weit geöffneten Fenstern gelüftet werden. Und auch im Unterricht alle 20 Minuten für drei bis fünf Minuten. Fenster auf Kipp reichen nicht.

Am besten Durchzug für eine kurze Zeit

Die Experten für das richtig Lüften meinen außerdem, dass es am besten ist, wenn kurz Durchzug herrscht. So wird die alte Luft am schnellsten ausgetauscht. Sicherheitshalber sind Kinderärzte gefragt worden, ob Schüler und Lehrer durch das viele Lüften nicht ständig erkältet sein werden. Sie sagen, dass frische Luft sogar gut ist, das stärkt die Abwehrkräfte und auch die Erkältungsviren fliegen raus. Und mit den neuen Regeln wird es nur kurz kälter im Klassenzimmer. Aber vielleicht habt ihr nach den Ferien sicherheitshalber trotzdem einen Schal im Ranzen. Schadet sicherlich nicht.

Stand: 15.10.2020, 16:15

Darstellung: