Sturm weniger schlimm als befürchtet

Baum versperrt eine Straße

Sturm weniger schlimm als befürchtet

In Nordrhein-Westfalen hat der Sturm Sabine bis jetzt weniger Schaden angerichtet, als viele Menschen befürchtet hatten. Es gab aber Stromausfälle, Züge fuhren nicht und viele Schulen waren geschlossen.

Sturm Sabine

WDR 5 KiRaKa Thema des Tages 10.02.2020 04:32 Min. Verfügbar bis 09.02.2021 WDR 5 Von Sebastian Trepper

Download

Der Wind war zwar sehr schnell – teilweise über 100 Kilometer in der Stunde – aber er hat wohl nicht extrem viel kaputtgemacht. Einige Leute haben Äste abbekommen oder andere Dinge, die der Sturm herumgewirbelt hat. Aber es waren nicht so viele Menschen, die sich wirklich schwer verletzt haben.

Wehende Bäume auf dem Brocken

Offenbar haben Leute auch einfach Schwein gehabt. Auf ein Auto ist zum Beispiel ein riesiger Baum gekracht. Aber das Auto war schon fast vorbeigefahren und der Baum hat nur noch den Kofferraum erwischt – da ist den Leuten im Auto nichts passiert.

Noch nicht in den Wald

Allerdings ist der Sturm auch noch nicht vorbei. In den nächsten Tagen soll man zum Beispiel noch nicht in den Wald gehen.

Mehr zum Sturm Sabine erfahrt ihr in unserem ausführlichen Gespräch - einfach oben aufs gelbe Dreieck klicken.

Darstellung: