Schätze finden - in London und anderswo

Schatzsucher an der Themse in London und Fundstücke

Schätze finden - in London und anderswo

An den Ufern des Flusses Themse suchen Menschen Schätze - das nennt sich Mudlarking.

Schätze finden - in London und anderswo

WDR 5 KiRaKa Thema des Tages 05.10.2020 04:10 Min. Verfügbar bis 05.10.2021 WDR 5 Von Matthias Hof

Download

Habt ihr schon mal einen Schatz gefunden? So beim Buddeln am Strand oder im Wald oder im Garten? Manchmal passiert es, dass man zufällig dort was ganz Altes und vielleicht sogar Wertvolles findet. Alten Schmuck etwa, oder uralte Gefäße oder auch Glasscherben. In der Stadt London, das ist die Hauptstadt von Großbritannien, suchen inzwischen ziemlich viele Menschen nach Schätzen. Im Schlamm der Themse – das ist ein Fluss, der fließt mitten durch die Stadt.

Mudlarking heißt das Wühlen im Schlamm auf Englisch

Und da die Themse durch Ebbe und Flut der Nordsee – da hinein mündet die Themse – beeinflusst wird, kann man wunderbar im Schlamm des Ufers wühlen. Und zwar dann, wenn das Wasser sich bei Ebbe zurückzieht. Die Schatzsuche funktioniert dort oft richtig gut. Und Forscher sagen, dass der Fluss schon zu Zeiten der Römer ein großer Müllplatz war. Und was nicht mehr gebraucht wurde, landete im Wasser. Und der Müll von damals - das waren zum Beispiel alte Teller, alte Vasen und viele andere Dinge - sind die Schätze von heute.

Mehr zu Schatzsuchern und Schätzen von heute könnt ihr euch anhören, wenn ihr oben das Audio anklickt.

Stand: 05.10.2020, 17:57

Darstellung: