Schlaftipps für die Hitze

Hausfassade mit Fenstern, die mit Rettungsfolie abgedeckt sind

Schlaftipps für die Hitze

Weil es gerade so heiß ist, geben wir euch Tipps, wie man trotzdem gut schlafen kann: Wie wird das Zimmer kühler, was sollte man anziehen und wie kann man sich selbst kühlen?

Schlafen bei Hitze

KiRaKa Thema des Tages 25.06.2019 04:46 Min. Verfügbar bis 24.06.2020 KiRaKa Von Sebastian Trepper

Download

Warum ist es überhaupt so, dass Hitze uns am Abend oder in der Nacht besonders Probleme macht?

In der Nacht, beim Schlafen kühlen wir Menschen selber ein bisschen ab. Mitten in der Nacht sind wir sogar eineinhalb Grad kälter als am Tag. Und wenn es um uns rum zu warm ist, dann funktioniert das nicht. Und dann können wir auch nicht vernünftig schlafen: Das Einschlafen ist schwierig und selbst wenn es klappt, schlafen wir nicht so tief, werden nachts öfter wach und sind am Morgen verpennt.

Was macht das Zimmer kühler?

Erstmal: Das Zimmer so kühl wie möglich halten. Den ganzen Tag alles zu machen: Fenster zu, Vorhänge zu, am besten sind Rollläden. Wer keine Rollläden hat, kann spiegelnde Folie von außen auf die Fenster kleben – Rettungsfolie aus dem Erste-Hilfe-Kasten geht zum Beispiel, muss man hinterher nur neue kaufen.

Nachts, wenn es draußen wirklich kühler wird, die Fenster aufmachen. Am besten noch nasse Handtücher oder so vor das Fenster hängen oder die Vorhänge feucht einsprühen – das kühlt dann die Luft, die reinkommt. Und am Morgen wenn es wieder wärmer wird, alles zu.

Und wenn man das eigene Zimmer gar nicht kühl bekommt, mal mit den Eltern überlegen, ob man in den besonders heißen Nächten in einem anderen Zimmer schlafen kann – vielleicht im Keller oder so.

Was für Klamotten?

Möglichst dünn natürlich und etwas, das nicht klebt, wenn man schwitzt. Das Schwitzen ist nämlich eigentlich die beste Möglichkeit für den Körper, dass er sich selber kühlt.

Wenn man nur in Unterwäsche schläft, dann öfter die Bettwäsche wechseln, weil man die dann schnell vollschwitzt.

Man kann auch die Schlafsachen eine Weile ins Eisfach legen, dann anziehen und hoffen, dass man schon eingeschlafen ist, wenn es wieder warm wird.

Mehr Tipps aus dem Eisfach:

Einen nassen Schwamm ins Eisfach packen und sich damit kühlen.

Das Kopfkissen ins Eisfach legen, denn wenn der Kopf kühl bleibt geht es uns meist schon viel besser.

Die Wärmflasche mit kaltem Wasser füllen und in den Kühlschrank legen, die kann man sich dann an die Füße, den Bauch oder sonstwohin legen, wo es einem zu warm ist.

Diese und noch mehr Tipps kannst du in unserem Gespräch nachhören: Einfach auf den gelben, dreieckigen Knopf weiter oben klicken.

Stand: 25.06.2019, 16:25

Darstellung: