Ein Schneemann in der griechischen Hauptstadt Athen

Schnee wie seit 40 Jahren nicht

In der Türkei und in Griechenland müssen Leute in ihren Autos übernachten, weil sie nicht mehr weiterfahren können.

Türkei und Griechenland versinken im Schnee

WDR 5 KiRaKa ohne Download 25.01.2022 00:59 Min. Verfügbar bis 25.01.2023 WDR 5


Nach Griechenland und in die Türkei fahren viele gern in den Ferien. Vor allem, weil es da so schön warm ist. Gerade erleben die beiden Länder aber das volle Gegenteil von Sommer, Sonne, Strandurlaub.

Feiertag wegen Schneefall

In Griechenland schneit es so viel wie seit 40 Jahren nicht mehr. In der Hauptstadt Athen und drumherum liegt der Schnee so hoch, dass die Autos nicht mehr von der Stelle kommen. Viele Menschen mussten in der vergangenen Nacht im Auto schlafen.

Die griechische Regierung will, dass die Leute zu Hause bleiben, um sich nicht zu gefährden. Deshalb hatte sie den Dienstag heute sogar spontan zu einem Feiertag gemacht, niemand musste zur Arbeit. Für die Kinder war es egal, die haben sowieso noch Winterferien.

Nicht auf Schnee und Kälte eingestellt

In der türkischen Großstadt Istanbul war sogar der Flughafen gesperrt, weil bei diesen Schneemassen an Starten und Landen nicht zu denken war.

In Ländern, in denen es meistens warm ist, sind die Menschen oft nicht auf Schnee und Kälte vorbereitet. Zum Beispiel haben die Autos keine Winterreifen, und in vielen Häusern und Wohnungen fehlen die richtigen Heizungen.

Stand: 25.01.2022, 17:59 Uhr

Darstellung: