Junge kämpft für Recht auf Schneeballschlacht

Der neunjährige Dane Best wirft den ersten offiziell erlaubten Schneeball in Severance, Colorado, in den USA.

Junge kämpft für Recht auf Schneeballschlacht

In den USA hat ein neunjähriger Junge ein fast hundert Jahre altes Gesetz gekippt. In einer Kleinstadt im Bundesstaat Colorado war es nämlich bisher offiziell verboten, Schneeballschlachten zu machen.

Das Recht auf Schneeballschlachten

KiRaKa Thema des Tages | 06.12.2018 | 03:43 Min.

Download

In der Kleinstadt Severance in den USA war es bisher verboten, Schneebälle zu werfen. Diese Vorschrift war Teil eines alten Gesetzes, das es verboten hat, mit Wurfgeschossen auf Menschen oder deren Eigentum zu werfen. Und unter diese Wurfgeschosse fielen auch Schneebälle.

Gleiches Recht für alle

Das heißt aber nicht, dass die Kinder dort noch nie eine Schneeballschlacht gemacht haben. Es war eben nur nicht offiziell erlaubt. Kontrolliert hat das allerdings niemand. Trotzdem fand der neunjährige Dane, dass die Kinder in der Kleinstadt Severance genau wie überall auf der Welt ganz offiziell das Recht haben müssten, Schneeballschlachten zu machen. Also hat er einen Vortrag vor dem Gemeinderat gehalten und die Politiker von seiner Meinung überzeugt.

Den ersten erlaubten Schneeball hat Dane übrigens nicht – wie angekündigt – auf seinen kleinen Bruder geworfen, sondern einfach durch die Luft vor dem Rathaus.

Mehr über Dane und wie er es geschafft hat, das Gesetz zu verändern, hört ihr, wenn ihr oben auf die Tonspur klickt.

Stand: 06.12.2018, 17:22

Darstellung: