Corona-Schnelltests nicht mehr kostenlos

Das Bild zeigt einen COVID-19-Schnelltest.

Corona-Schnelltests nicht mehr kostenlos

Erwachsene müssen seit Montag für Corona-Schnelltests Geld bezahlen.

Corona-Schnelltests nicht mehr kostenlos

WDR 5 KiRaKa ohne Download 11.10.2021 01:06 Min. Verfügbar bis 11.10.2022 WDR 5


Bisher konnten alle Bürgerinnen und Bürger in Testzentren kostenlos Corona-Schnelltests machen lassen. Die Politikerinnen und Politiker sagen jetzt: Weil sich alle, die das möchten, kostenfrei impfen lassen können, übernimmt der Staat nun nicht mehr die Kosten für die Schnelltests.

Ausnahmen gibt es für Kinder

Es gibt aber Ausnahmen: Für alle Kinder bis elf Jahre (und auch für Kinder, die erst in den letzten drei Monaten vor dem Test zwölf geworden sind) bleiben die Schnelltests kostenlos. Denn für sie gibt es ja noch keine Impfung. Auch Menschen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können, müssen weiterhin nichts für die Tests bezahlen. Kinder von 12 bis 17 Jahren können sich inzwischen gegen Corona impfen lassen – aber auch sie dürfen noch bis Ende des Jahres mindestens einen Test pro Woche kostenlos machen.

In den Ferien gelten Schüler nicht als getestet

Wichtig für Schulkinder: Es sind ja jetzt Herbstferien in Nordrhein-Westfalen. Die regelmäßigen Tests, die in der Schule gemacht wurden, fallen also weg. Kinder gelten deshalb jetzt nicht mehr "automatisch" als getestet. Wenn ungeimpfte Kinder in den Ferien zum Beispiel ins Kino, ins Eiscafé oder ins Schwimmbad wollen, müssen sie sich selbst (oder mit ihren Eltern) um einen Schnelltest kümmern. Bei Ferienfreizeiten wird manchmal auch ein gemeinsamer Selbsttest vor Ort angeboten.

Stand: 11.10.2021, 15:30

Darstellung: