Störche brüten wieder

Zwei Störche in einem Horst in der Weseraue

Störche brüten wieder

Die Störche sind wieder zurück aus ihren warmen Winterquartieren in Afrika.

Störche brüten wieder

WDR 5 KiRaKa ohne Download 18.05.2020 01:40 Min. Verfügbar bis 18.05.2021 WDR 5

Wenn ihr im Garten sitzt, auf dem Balkon seid oder einfach nur das Fenster aufmacht – an vielen Orten hört ihr dann die Vögel so richtig lauf zwitschern und rufen. Damit wollen sie nicht etwa uns ein Ständchen bringen. Sie verständigen sich mit ihrem Partner, um Vogeljunge in die Welt zu setzen. Das machen auch die großen Vögel, die man eher nicht singen hört, sondern klappern.

Ziemlich weit nach oben gucken

Manche Störche wohnen mitten in belebten Dörfern, andere ziehen eher ruhige Wiesen vor. Die großen schwarz-weißen Vögel mit den roten Beinen und Schnäbeln sind aus ihrem warmen Winterquartier in Afrika zurück und bessern gerade ihr Nest aus dem vergangenen Jahr aus. Wenn man auf der Suche nach Storchennestern ist, muss man ziemlich weit nach oben gucken. Störche nisten gerne auf Schornsteinen, Dächern oder extra aufgestellten Nistplätzen in schwindelerregender Höhe. Sie haben nämlich gerne alles im Blick, wenn sie ihre Eier bebrüten oder später ihre Jungen füttern. Außerdem kommt hier oben noch nicht mal ein Marder hin, um die Eier zu klauen. Was sie auch gar nicht gerne mögen, sind laut palavernde Menschenmengen unter ihrem Nest.

Bisher nur ein Storch zu sehen

Also wer auf die Suche nach Störchen geht, sollte sich ein Fernglas mitnehmen und respektvoll aus der Ferne schauen. In Schermbeck-Gahlen im Naturschutzgebiet steht einer von mehreren Baumstämmen, die der Heimatverein extra aufgestellt hat, um Störche dorthin zu locken. Bisher ist ein Storch zu sehen, wenn man aus ein paar Hundert Metern Entfernung mit dem Fernglas rausguckt. In den nächsten Wochen lohnt es sich bestimmt, öfter mal vorbeizuschauen, wenn irgendwann neben den großen Storcheneltern hoffentlich auch noch kleine rote Schnäbelchen über den Rand ragen.

Stand: 18.05.2020, 19:07

Darstellung: