Tiere brauchen wegen Trockenheit Hilfe

Bei uns ist es gerade sehr trocken. Für Tiere ist das ein Problem und wenn ihr einen Garten habt, könnt ihr helfen. Einfach eine kleine Tränke hinstellen.

Wenn der Wind gerade so richtig warm über die Äcker fegt, dann entsteht eine richtige Dreckwolke. Und in der Stadt wird an den Kreuzungen gerade auch ordentlich Staub aufgewirbelt. Ein klares Zeichen: Es ist furztrocken. Also viel zu warm und viel zu regenarm für diese Jahreszeit. Sonst rufen Tierschutzgruppen erst im Sommer dazu auf, den Gartentieren eine Schale mit Wasser hinzustellen. Jetzt ist es schon im April so weit.

Ein Suppenteller mit Leitungswasser im Garten - da können sich Eichhörnchen und Igel prima geschützt ein Schlückchen reinschlabbern. Für die Vögel, die auch Durst haben, weil viele Bäche ausgetrocknet sind, kann man einen Suppenteller auf ein Mäuerchen stellen. Da können sie beim Trinken gut sehen, ob sich vielleicht eine Katze ranschleicht, die die Not der Vögel ausnutzen und zuschlagen könnte.

Stand: 21.04.2020, 17:35 Uhr

Darstellung: