Frühling zu trocken für viele Pflanzen

Frühling zu trocken für viele Pflanzen

Auf dem Kalender ist es noch Frühling, aber wettermäßig beginnt am Wochenende schon der Sommer – es ist meteorologischer Sommerbeginn. Der Deutsche Wetterdienst hat jetzt bekannt gegeben: Der Frühling in diesem Jahr war extrem trocken.

In den Monaten März bis Mai ist zu wenig Regen gefallen, viel zu wenig. Besonders am Niederrhein ist die Erde ausgetrocknet und die Pflanzen sehnen sich nach Wasser. Wenn jetzt ein Bauer mit seinem Trecker über das Feld fährt, staubt es fast so wie in der Wüste. Das liegt daran, dass die Sonne in diesem Frühling obendrein noch besonders oft geschienen hat. Es war einer der beiden sonnigsten Frühlinge seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Gießen und Wasserschalken helfen

Jetzt hilft es den Stadtbäumen, wenn sie täglich eine Gießkanne voll Wasser bekommen, oder auch zwei. Auch die Wildtiere im Garten freuen sich über ein Schälchen mit Wasser. Denn die kleinen Bäche und Tümpel, aus denen Eichhörnchen und Igel sonst trinken, sind jetzt schon so trocken, wie sonst nach einem langen heißen Sommer.

Stand: 29.05.2020, 18:20

Darstellung: