Asterix-Zeichner gestorben

Der Autor und Illustrator Albert Uderzo an einem Schreibtisch mit seinen Figuren Asterix (l.) und Obelix (r.).

Asterix-Zeichner gestorben

Ein sehr berühmter Zeichner ist gestorben: Der Franzose Albert Uderzo. er hat die Asterix-Comics gezeichnet und vielen Leuten damit große Freude gemacht.

Asterix-Zeichner Uderzo

WDR 5 KiRaKa Thema des Tages 24.03.2020 04:08 Min. Verfügbar bis 24.03.2021 WDR 5 Von Sebastian Trepper

Download

Also ganz grob zusammengefasst: Die Asterix-Geschichten spielen vor über 2.000 Jahren in Frankreich, damals: Gallien. Der Anfang ist immer:

„Wir befinden uns im Jahre 50 v.Chr. Ganz Gallien ist von den Römern besetzt... Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten.“

In diesem Dorf leben der schlaue, kleine Asterix und sein bester Freund, der große, dicke Obelix – um die geht‘s.

Asterix und Obelix

Albert Uderzo war 92. Und er hat auch mal gesagt, dass er nicht über 100 werden möchte. Es klingt zumindest so, als hätte er es ok gefunden, dass er irgendwann stirbt. Er ist offenbar im Schlaf gestorben – auch das klingt ziemlich friedlich.

Mehr zu Uderzo und Asterix gibt es in unserem ausführlichen Gespräch - einfach oben auf das kleine, gelbe Dreieck klicken.

Stand: 24.03.2020, 17:00

Darstellung: