Uraltes Horn aus der Steinzeit

Guillaume Fleury, who works at the Museum of Natural

Uraltes Horn aus der Steinzeit

Das älteste Blasinstrument, das jemals gefunden wurde, klingt ein bisschen so, als würde jemand seufzen. Oder voller Sehnsucht singen. Mehr als 18.000 Jahre ist es alt.

Uraltes Horn aus der Steinzeit

WDR 5 KiRaKa ohne Download 11.02.2021 01:05 Min. Verfügbar bis 11.02.2022 WDR 5


Das Horn ist eigentlich ein Schneckenhaus, von einer Meeresschnecke. Es ist ungefähr so lang wie ein großes Lineal, 31 Zentimeter. Das Horn haben Forscher schon vor 90 Jahren gefunden, in Südfrankreich. Aber damals wussten sie noch nicht, wofür die Steinzeitmenschen das Horn benutzt haben. Die Forscher dachten, die Steinzeitmenschen hätten daraus getrunken.

Kein Becher, sondern ein Instrument

Mit modernen Computern haben andere Forscherinnen und Forscher jetzt aber herausgefunden, dass das Schneckenhaus ein Instrument war. Ein Musiker hat das uralte Horn dann ausprobiert und konnte drei Töne darauf spielen. Wäre ja interessant zu wissen, was für Lieder die Steinzeitmenschen damals toll fanden.

Stand: 11.02.2021, 17:50

Darstellung: