Uralte Waffen im Sauerland gefunden

Rostige Speerspitzen in Plastikkisten

Uralte Waffen im Sauerland gefunden

Im Sauerland bei Schmallenberg hat ein Hobby-Heimatforscher hat mit einem Metalldetektor den Waldboden rund um den Wilzenberg abgesucht und plötzlich hat es laut „Piep, piep, piep“ gemacht.

Urzeit-Waffen im Sauerland

WDR 5 KiRaKa ohne Download 01.04.2021 01:06 Min. Verfügbar bis 01.04.2022 WDR 5


Zusammen mit den Fachleuten vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe hat er ungefähr 2.000 Jahre alte Waffenteile ausgegraben. Sie liefern Rückschlüsse darauf, wie unsere Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Vorfahren gelebt haben.

Bärtiger Mann im Wald vor Tisch mit Fundstücken

Archäologe Zieler: "Waffen getötet"

Rund um den Fundort sieht man heute noch die Ruinen einer alten Befestigungsanlage. Gefunden wurden Spitzen von Speeren und Lanzen, Schildbuckel, aber auch Pferdetrensen, das sind die Mundstücke des Zaumzeugs.

Eiserne Teile von Zaumzeug in Plastikkisten

Reste des Zaumzeugs

Sehr zum Erstaunen des Forschungsteams sind viele Waffenteile verbogen oder kaputt. Deshalb sind die Fachleute davon überzeugt, dass die Waffen absichtlich zerstört wurden und zwar von den Siegern des Kampfes. Vor 2.000 Jahren war es üblich, dass die Sieger den Besiegten ihre Waffen abgenommen und dann vernichtet haben.

Stand: 01.04.2021, 18:05

Darstellung: