US-Soldaten vor amerikanischer Flagge.

USA verlassen Afghanistan

Nach 20 Jahren haben in der Nacht zu Dienstag die letzten US-amerikanischen Soldatinnen und Soldaten Afghanistan verlassen.

USA ziehen aus Afghanistan ab

WDR 5 KiRaKa ohne Download 31.08.2021 00:57 Min. Verfügbar bis 31.08.2022 WDR 5


Über Afghanistan haben wir in den vergangenen Wochen ja immer mal wieder berichtet. In dem Land in Südasien waren 20 Jahre lang Soldatinnen und Soldaten anderer Länder stationiert, auch von Deutschland. In der letzten Zeit haben sie vor allem versucht, Menschen aus Afghanistan auszufliegen.

Nun kein fremdes Militär mehr in Afghanistan

In der vergangenen Nacht sind nun die letzten Soldaten abgezogen – es waren die der USA. Die ausländischen Truppen waren dort, um Terroristen zu bekämpfen, und sie sollten dabei helfen, dass das Land eine gute Regierung bekommt und die Menschen dort sicher leben können.

Die Menschen sollten vor den Taliban beschützt werden, das sind Islamisten. Die wollen, dass alle in Afghanistan nach strengen Regeln leben. Zum Beispiel sollen Frauen sich verschleiern und nicht arbeiten.

In Afghanistan herrschen nun die Taliban

Der Einsatz der Soldatinnen und Soldaten hat sein Ziel aber nicht erreicht. Nachdem sie nun weg sind, haben die Taliban die Macht in Afghanistan übernommen.

Davor haben viele Angst und wollen deshalb das Land verlassen. Das haben sie in den vergangenen Wochen am Flughafen der Hauptstadt Kabul versucht, da gab es dann großes Gedränge, und viele konnten nicht mehr rausgebracht werden.

Stand: 31.08.2021, 18:07 Uhr

Darstellung: