Viel frisches Trinkwasser unter dem Meer gefunden

Die Erde von Weltall aus

Viel frisches Trinkwasser unter dem Meer gefunden

In manchen Teilen der Welt gibt es Dürren und Trinkwasser ist knapp. Viel frisches Wasser unter dem Meeresboden könnte das Problem lösen.

Forscher stoßen auf ganz viel Trinkwasser unter dem Meer

WDR 5 KiRaKa ohne Download 13.01.2021 00:52 Min. Verfügbar bis 13.01.2022 WDR 5


Unter dem Meeresboden gibt es offenbar an vielen Stellen riesige Mengen an Trinkwasser. Das war bisher unbekannt. Ozean-Forscherinnen und Forscher aus Kiel haben das jetzt herausgefunden. Sie haben viele Hundert Aufzeichnungen von Grundwasservorkommen ausgewertet.

Reserven haben ein riesiges Volumen

Dabei kam heraus: Rund um die Welt gibt es an den meisten Rändern der Kontinente Frischwasser unter dem Meeresboden, und zwar in den Gebieten bis zu 55 Kilometern von der jeweiligen Küste entfernt. Das Forschungsteam hat ausgerechnet, dass es insgesamt doppelt soviel Frischwasser unter dem Meeresboden gibt wie das Schwarze Meer fasst. Das Schwarze Meer ist ein riesiges Binnenmeer zwischen Osteuropa und Asien.

Frischwasser ist in vielen Teilen der Erde jetzt schon knapp

Dass es so viel ist, ist eine richtig gute Nachricht – sagen die Forscher. Denn die gefundenen Wasserreserven können uns helfen, wenn unser Trinkwasser wegen Klimawandel und Dürren knapp wird.

Stand: 13.01.2021, 15:07

Darstellung: