Zwei Kohlmeisen

Viele Vögel kamen zur Stunde der Wintervögel

In vielen Gärten, auf Balkonen und auch in Parks haben Vogelfreunde Millionen Vögel beobachtet. Ausgewertet wurden diese Beobachtungen bei der Aktion "Stunde der Wintervögel".

Viele Vögel kamen zur Stunde der Wintervögel

WDR 5 KiRaKa ohne Download 25.01.2022 01:02 Min. Verfügbar bis 25.01.2023 WDR 5


Zwitschernd hüpft eine Kohlmeise mit schwarzem Kopf und gelbem Bauch auf einem Futterhäuschen herum und trällert. Vielleicht verrät sie ihren Kollegen im Garten nebenan gerade, dass sie Vogelfutter entdeckt hat. Kohlmeisen, Haussperlinge, Blaumeisen und Amseln sind die Vogelarten die bei der "Stunde der Wintervögel" am häufigsten gesichtet wurden. Aber auch viele typische Waldvögel, wie Buntspechte und Eichelhäher ließen sich im Garten blicken.

Die Aktion "Stunde der Wintervögel"

Einmal pro Winter, im Januar, veranstaltet der Naturschutzbund NABU die Vogelzählaktion. Dann können alle Leute mitmachen und eine Stunde lang auf dem Balkon, im Garten oder im Park Vögel beobachten. Auf einem Formular tragen sie ein, welche Vögel zu sehen waren. Hunderttausende machten mit und zählten insgesamt 4,2 Millionen Vögel. Das klingt wahnsinnig viel. Es sind aber insgesamt weniger Vögel als in den vergangenen Jahren im Durchschnitt gezählt wurden.

Stand: 25.01.2022, 19:17 Uhr

Darstellung: