Spatzen singen sanfter während Corona

Die Stille in den Städten macht Vogel-Lieder vielfältiger

Spatzen singen sanfter während Corona

Corona hat die Welt ein bisschen leiser gemacht. Das haben die Spatzen genutzt, um ihre Weibchen mit sanfteren und schöneren Lieder zu umwerben.

Spatzen singen in einer ruhigen Umgebung anders

WDR 5 KiRaKa ohne Download 25.09.2020 00:47 Min. Verfügbar bis 25.09.2021 WDR 5

Während der Corona-Zeit, als kaum jemand ins Büro gefahren ist und die Schulen zu waren, wurde es in den Städten plötzlich viel leiser als sonst. Vor allem gab es weniger Autolärm. Forscher in der Stadt San Francisco in den USA haben dabei etwas Erstaunliches beobachtet – oder besser: belauscht. Die Spatzen haben ganz anders gesungen.

Sie mussten den Lärm nicht übertönen

Sie mussten sich nicht mehr so anstrengen, um den Lärm zu übertönen und haben deshalb viel sanfter geträllert, hatten viel mehr Töne drauf und wurden dadurch verführerischer für ihre Weibchen. Bei den Spatzen zwitschern nämlich vor allem die Männchen, um die Weibchen auf sich aufmerksam zu machen. Die Forscher haben daraus gelernt, dass Vögel sich sehr schnell an eine veränderte Umgebung anpassen können.

Stand: 25.09.2020, 13:53

Darstellung: