Abgeschossener Satellit bedroht ISS

Kleine Trümmerteile fliegen in die Umlaufbahn der Weltraumstation

Abgeschossener Satellit bedroht ISS

Weil Russland einen alten Satelliten abgeschossen hat, mussten die Astronauten sicherheitshalber die ISS verlassen. Trümmerteile hätten ihnen gefährlich werden können.

Weltraumschrott von abgeschossenem Satellit rund um ISS

WDR 5 KiRaKa ohne Download 17.11.2021 01:15 Min. Verfügbar bis 17.11.2022 WDR 5


Im Weltraum wurde am Montag ein Satellit abgeschossen, weil er alt war. Russland hat zugegeben, dass sie es waren. Andere Länder, zum Beispiel Deutschland, finden das nicht gut, weil dabei viel Weltraumschrott entstanden ist.

Viele kleine Satelliten-Splitter sausen durchs All

Über 1500 Teilchen rasen jetzt durchs Weltall und sind eine große Gefahr für die Internationale Raumstation ISS und andere Satelliten. Deshalb mussten sich die sieben Astronautinnen und Astronauten gestern zweimal in Sicherheit bringen. Dazu gehört auch der Deutsche Matthias Maurer. Bis jetzt wurde die Raumstation aber noch nicht von diesen Trümmerteilen getroffen.

Diese Nachricht haben die Schüler der Josef-Schaeben-Schule in Weilerswist für euch geschrieben, die diese Woche mit uns bei „KiRaKa kommt!“ Radio machen. Hier findet ihr noch mehr von der 4c, der Schneckenklasse.

Stand: 17.11.2021, 16:13

Darstellung: