Lexikon: Warum feiern wir den Tag der Deutschen Einheit?

Ein buntes Kunstwerk zum Thema 25 Jahre Deutsche Einheit.

Lexikon: Warum feiern wir den Tag der Deutschen Einheit?

Der 3. Oktober ist ein Nationalfeiertag in Deutschland. Gefeiert wird die Deutsche Einheit. Aber warum eigentlich?

Deutschland hat 16 Bundesländer, die habt ihr vielleicht alle im Sachkunde-Unterricht schon kennen gelernt. So viele Bundesländer haben wir aber erst seit dem 3. Oktober 1990 – seit der Deutschen Einheit.

In zwei Teile geteilt

Vorher war Deutschland in zwei Teile geteilt – in die Bundesrepublik Deutschland im Westen und die Deutsche Demokratische Republik, die DDR, im Osten. Eine Ausnahme war nur die Stadt Berlin – sie lang zwar mitten in der DDR, gehörte aber zum Teil noch zur Bundesrepublik. Darum sprach man immer von Ost- und Westberlin.

Deutschland war also kein ganzes Land und das schon seit dem Jahr 1949. Ist doch gar nicht so schlimm, könntet ihr im ersten Moment denken. Grenzen zwischen Ländern und Regionen gibt es schließlich überall.

Grenze war gesperrt

Das stimmt, aber die Grenze zwischen der Bundesrepublik und der DDR – die war gesperrt. Das heißt, die Menschen aus der DDR durften nicht einfach in die Bundesrepublik reisen oder in andere Länder im Westen wie Frankreich oder Italien  – meist nicht einmal, um Verwandte oder Freunde zu besuchen.

Damit auch wirklich niemand unerlaubt die Grenze zwischen den beiden deutschen Teilen passieren konnte, wurde die Grenze mit Stacheldraht gesichert und zwischen Ost- und Westberlin wurde später sogar eine Mauer gebaut, die von DDR-Soldaten streng bewacht wurde. Die Menschen in der DDR konnten sich also nicht frei bewegen.

1989 wurde die Grenze wieder geöffnet

Doch irgendwann hatten die Menschen dort genug davon. Sie wehrten sich gegen die Politik in der DDR und demonstrierten auf den Straßen dafür. Die Politiker in der DDR mussten sich im Jahr 1989 geschlagen geben und die Grenze zwischen den beiden deutschen Teilen öffnen. Menschen aus West- und Ostdeutschland kletterten in Berlin auf die ehemals so streng bewachte Mauer und tanzten und feierten die ganze Nacht; viele konnten zum ersten Mal wieder Freunde und Verwandte aus dem anderen Teil Deutschlands in die Arme schließen. Offiziell war Deutschland aber immer noch geteilt.

Fünf neue Bundesländer

Erst am 3. Oktober 1990 wurde Deutschland auch vor dem Gesetz wieder eins. Die Bundesrepublik bekam so fünf neue Bundesländer dazu – Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen. Und diesen Tag feiern wir in Deutschland seither in jedem Jahr!

Stand: 02.10.2015, 14:05

Darstellung: