Lexikon: Was ist der Weltspartag?

Lexikon: Was ist der Weltspartag?

Am Weltspartag wird Werbung fürs Sparen gemacht. Aber ist Sparen überhaupt sinnvoll? Den Weltspartag gibt es schon seit 90 Jahren. In Deutschland ist er immer Ende Oktober. Am Weltspartag schlachten viele Kinder ihr Sparschwein.

Als die Spardosen noch aus Keramik waren, machte es richtig Spaß, sie mit dem Hammer kaputt zu hauen. Heute sind Spardosen in der Regel aus Kunststoff und die meisten Kinder schließen sie sicher ganz vorsichtig mit einem Schlüssel auf.

Für's Sparen gibt es eine Belohnung

Mit dem gesparten Geld gehen sie dann zur Bank oder zur Sparkasse und zahlen es auf ihr Sparkonto ein.Zur Belohnung gibt's Spielzeug, ein Plüschtier oder - falls die alte nun kaputt ist - eine neue Spardose.

Erfunden hat den Weltspartag ein Professor aus Italien. Das war in den 1920er Jahren. Er wollte erreichen, dass Menschen sparen, um ein Polster für später zu haben, für schlechte Zeiten oder große Anschaffungen.

Man kann Geld für größere Wünsche zurücklegen

Das ist auch heute noch ein wichtiger Grund. Denn wer Geld zur Seite legt, kann sich davon später Wünsche erfüllen. Manche Erwachsene sagen, dass sparen sich nicht mehr lohnt, weil es fast keine Zinsen mehr als Belohnung für das Gesparte gibt.

Aber das ist Unsinn: Wenn ich 100 Euro spare, dann habe ich die ja. Ob nun noch ein oder zwei Euro Zinsen dazu kommen, das macht keinen großen Unterschied. Viel wichtiger ist: Einfach mal mit dem Sparen anfangen!

Stand: 30.10.2015, 14:05

Darstellung: