Wie der Klimawandel die Erde verändert

Wie der Klimawandel die Erde verändert

Für seine Forschung zum Klimawandel wurde der deutsche Physiker Klaus Hasselmann mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. Wir zeigen euch, welche Folgen der Klimawandel für die gesamte Erde hat.

Das Bild zeigt einen Gletscher in Österreich.

Durch das Gas Kohlenstoffdioxid in der Luft wird es weltweit wärmer. Kohlenstoffdioxid entseht zum Beispiel beim Auto fahren oder beim Heizen mit Kohle. Durch die wärmeren Temperaturen schilzen die Gletscher - wie hier in den Alpen in Österreich.

Durch das Gas Kohlenstoffdioxid in der Luft wird es weltweit wärmer. Kohlenstoffdioxid entseht zum Beispiel beim Auto fahren oder beim Heizen mit Kohle. Durch die wärmeren Temperaturen schilzen die Gletscher - wie hier in den Alpen in Österreich.

Durch die steigenden Temperaturen schmilzt auch das Eis am Nord- und Südpol. Tiere wie zum Beispiel der Eisbär in der Arktis verlieren dadurch ihren Lebensraum.

Durch den Klimawandel steigt auch der Meeresspiegel an. Schon wenige Zentimeter machen einen Unterschied - zum Beispiel für die Inseln im Pazifischen Ozean. Die liegen teilweise nur knapp über dem Meeresspiegel. Einige Einwohner mussten bereits in höhere Gebiete umziehen.

Auch das Meerwasser verändert sich, unter anderem wird es ebenfalls wärmer. Für einige Tiere und Pflanzen ist das ein Problem: Wenn das Wasser zu warm ist, können sie nicht überleben. Ein Beispiel dafür sind die Korallen: Die sonst so bunten Meerestiere bleichen aus und sterben schließlich aus.

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Monate in denen im Rhein bei Köln sehr wenig Wasser drin war. Schiffe konnten zum Beispiel nicht mehr fahren. Durch den Klimawandel fällt an manchen Orten weniger Regen. Das führt zu Trockenheit und Dürre - sogar ganze Flüsse und Seen können dadurch austrocknen.

Es gibt aber auch das andere Extrem: Durch den Klimawandel passieren immer häufiger schwere Hochwasser, die ganze Städte und Orte überschwemmen. In Nordrhein-Westfalen hat ein Unwetter im Juli 2021 für große Schäden gesorgt.

Durch Dürre und Hitze kommt es in den Sommermonaten auf der ganze Welt immer schneller zu Waldbränden. Obwohl zahlreiche Feuerwehrleute und Löschflugzeuge zum Einsatz kommen, müssen Menschen ihre Häuser verlassen und viele Tiere vor den Flammen fliehen.

Durch die Trockenheit können sich Wüsten ausbreiten oder sogar neu entstehen. Das sorgt dafür, dass dort keine Tiere mehr weiden können oder Menschen Wasser zum Leben finden.

Nicht nur die Nahrung für Tiere wird knapper: Durch den Klimawandel fallen viele Ernten schlechter aus und auch Menschen müssen hungern. Dieser Maiskolben hat nicht genug Wasser bekommen und ist vertrocknet.

Der deutsche Wissenschaftler Klaus Hasselmann hat an Computer-Modellen geforscht, mit denen man berechnen kann, wie sich die Erwärmung der Erde entwickelt. Dafür wurde er mit einem Preis ausgezeichnet...

Es ist der Physik-Nobelpreis! Der Nobelpreis ist die weltweit höchste Auszeichnung in dieser Naturwissenschaft. Vergeben werden die Nobelpreise in den Bereichen Medizin, Physik, Chemie, Literatur und Frieden. Die Preisträgerinnen und Preisträger bekommen eine Urkunde, eine Medaille - und ein hohes Preisgeld. Im Moment liegt es bei etwa 969.000 Euro.

Stand: 05.10.2021, 14:15 Uhr

Darstellung: