Das passierte im Jahr 2019

Das passierte im Jahr 2019

Unser Jahresrückblick auf das Jahr 2019. Was war los in der Welt, in Deutschland und in Nordrhein-Westfalen? Klickt euch durch unsere Bildergalerie.

Ein Bild von der Rückseite des Mpndes

3. Januar: Eine chinesische Raumsonde landet auf der Rückseite des Mondes. Bisher sind Raumfahrzeuge und Astronauten nur zur Vorderseite des Mondes geflogen - also zu dem Teil des Mondes, den wir von der Erde aus sehen können.

3. Januar: Eine chinesische Raumsonde landet auf der Rückseite des Mondes. Bisher sind Raumfahrzeuge und Astronauten nur zur Vorderseite des Mondes geflogen - also zu dem Teil des Mondes, den wir von der Erde aus sehen können.

10. Januar: Die Handball-Weltmeisterschaft der Männer beginnt. Sie findet in Dänemark und Deutschland statt. Am Ende wird das deutsche Team Vierter. Weltmeister wird zum ersten Mal der andere Gastgeber - Dänemark.

14. Januar: Mitte Januar versinken die Alpen im Schnee. In Teilen von Bayern haben die Kinder schneefrei, weil der Schulweg wegen der Schneemassen zu gefährlich ist. In der Schweiz und in Österreich sind viele Skiorte nach Lawinen nicht erreichbar.

4. Februar: Das soziale Netzwerk "Facebook" wird 15 Jahre alt. Dort kann man Fotos und Videos von sich veröffentlichen, sich mit Freunden verbinden und ihnen mitteilen, was man gut findet und welche Nachrichten man interessant findet. Dabei kritisieren Verbraucherschützer, wie Facebook mit den Daten der Nutzer umgeht.

15. März: Die Bewegung "Fridays for Future" wird immer größer! Tausende Kinder, Jugendliche und Erwachsene gehen in ganz Deutschland auf die Straße und fordern eine bessere Klimapolitik. In Köln haben rund 10.000 Menschen demonstriert, in Münster und Düsseldorf sind es 4.000.

10. April: Der beste deutsche Basketballspieler aller Zeiten beendet seine Karriere: Dirk Nowitzki! Lange Zeit spielt er in der besten Basketball-Liga der Welt, der NBA in den USA. Nach 21 Jahren hört er auf und bekommt jede Menge Applaus.

15. April: Die berühmteste Kirche Frankreichs brennt - die Cathédrale Notre-Dame de Paris. Rauchwolken steigen in die Höhe, die Flammen sind kilometerweit zu sehen. Die Flammen haben weite Teile des Daches zerstört. In den nächsten Jahren soll Notre-Dame wieder aufgebaut werden.

26. Mai: Der FC Bayern München feiert das Double! Einen Tag nach dem Sieg im DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig präsentiert die Mannschaft die Pokale in München auf dem Rathausbalkon. In der Bundesliga werden die Bayern zum siebten Mal in Folge Meister. Borussia Dortmund wird mit nur einem Punkt Rückstand Zweiter.

26. Mai: Die Menschen in der Europäischen Union wählen ein neues Parlament. In Deutschland haben die eigentlich größten Parteien CDU und SPD weniger Stimmen als beim letzten Mal bekommen. Die meisten Stimmen haben die Grünen dazu gewonnen. Wahrscheinlich, weil viele Menschen mehr Klimaschutz wollen und glauben, dass die Grünen sich stärker darum kümmern, als Andere.

24. Juni bis 25. Juli: Ganz Deutschland erlebt einen Rekord-Hitzesommer. Am 25. Juli ist es am heißesten: In Lingen in Niedersachsen werden 42,6 Grad gemessen. Das ist der heißeste Tag aller Zeiten in Deutschland.

26. August: Große Aufregung in der Stadt Herne! Eine Monokelkobra, eine Giftschlange, ist aus einer Wohnung ausgebüxt. Aus vier Häusern müssen alle Leute raus. Sechs Tage lang ist die Feuerwehr im Einsatz bis sie das Tier unter einer Stufe im Keller sicher einfangen kann. Dem Tier geht's gut. Danach wird in Nordrhein-Westfalen ein neues Gesetz erlassen. Nur Zoos, Universitäten und Einrichtungen mit einer besonderen Erlaubnis dürfen in Nordrhein-Westfalen noch giftige Tiere kaufen. Alle, die eine Giftschlange oder -spinne schon haben, dürfen die aber behalten.

28. August: Die schwedische Klimaschützerin Greta Thunberg ist mit einem Segelschiff in New York angekommen. Die Gründerin der "Fridays for Future"-Bewegung will in New York und in Südamerika an zwei Klimakonferenzen teilnehmen. Um das Klima zu schützen, verzichtet Greta auf Reisen mit dem Flugzeug. Weil die zweite Klimakonferenz aber nach Europa verschoben wird, muss Greta früher als gedacht wieder zurück nach Europa segeln.

20. September: Das wird Greta bestimmt freuen. Ihre Bewegung "Fridays for Future" wird immer größer! In Australien, Amerika, Afrika und Europa gehen Millionen Menschen auf die Straße. Sie haben für einen besseren Klimaschutz protestiert.

6. Oktober: Bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Doha gewinnt die deutsche Weitspringerin Malaika Mihambo Gold! Insgesamt gewinnt die deutsche Mannschaft zwei Gold- und vier Bronzemedaillen.

26. Oktober: Auf den bekanntesten Berg Australiens, dem Uluru, dürfen keine Touristen mehr klettern. Der Berg ist das Heiligtum der Ureinwohner, der Aborigines. Der Berg wird auch Ayers Rock genannt. Das Kletterverbot soll unter anderem die Umwelt schützen.

9. November: Deutschland feiert 30 Jahre Mauerfall. Am 9. November 1989 wird die Berliner Mauer wieder geöffnet. Von 1961 bis 1989 teilt sie Deutschland in zwei Teile - im Westen ist die Bundesrepublik, im Osten die DDR. Die Menschen können ihr Glück kaum fassen.

14. November: Die italienische Stadt Venedig steht komplett unter Wasser. Es ist das schwerste Hochwasser seit über 50 Jahren. Auf dem berühmten Markusplatz steht das Wasser über einen Meter hoch.

20. November: Der Internationale Tag der Kinderrechte wird zum 30. Mal gefeiert. Am 20.11.1989 haben Experten und Politiker aus fast allen Ländern der Welt in New York zusammengesessen und die UN-Kinderrechtskonvention unterschrieben. Aber auch nach 30 Jahren werden viele Kinderrechte immer noch nicht auf der ganzen Welt eingehalten.

25. November: In Dresden stehlen Diebe sehr wertvollen Schmuck aus einem Museum, der über 250 Jahre alt ist. Bis heute fehlt jede Spur von der Beute.

9. Dezember: In Neuseeland bricht auf einer Insel ganz plötzlich ein Vulkan aus und überrascht Touristen, die gerade auf „White Island“ sind. Bislang wurden 17 Tote gefunden. Zwei Menschen werden noch vermisst.

15. Dezember: Mehr als zwei Wochen sitzen in der spanischen Hauptstadt Madrid Fachleute und Politiker zusammen, um neue Regeln für die Rettung des Weltklimas aufzustellen. Doch viel ist nicht dabei herausgekommen. Viele Klimaschützer sind enttäuscht, weil viele Entscheidungen mal wieder verschoben werden.

Stand: 27.12.2019, 15:29 Uhr

Darstellung: