Rekorde bei Pflanzen

Rekorde bei Pflanzen

Sie wachsen mit unglaublicher Geschwindigkeit, erreichen schwindelnde Höhen und im Boden viele Kilometer an Wurzellänge. Pflanzen halten unglaubliche Rekorde.

Mit 115,5 Metern ist "Hyperion" der höchste Baum der Welt. Es ist ein Küstenmammutbaum, der in einem Nationalpark in Kalifornien in den Vereinigten Staaten von Amerika steht.

Die Kleinsten der Kleinen im Reich der Pflanzen sind die Zwergwasserlinsen. Eine australische Art könnte durch ein Nadelöhr schwimmen und ist kleiner als der hier geschriebene Buchstabe "o", so winzig ist sie. Höchstens 0,6 Millimeter lang und 0,3 Millimeter breit werden ihre Körper. Weil sie einzeln so klein sind, schließen sich die Zwergwasserlinsen zusammen und bilden Teppiche auf Seen.

Ganz neu ist der Titel "Größte Blume der Welt" vergeben worden. In Indonesien wurden Blütenblätter entdeckt, die 1,11 Meter lang sind. Der Name der Pflanze passt: Riesenblume.

Der "Ahuehuete-Baum" in Santa Maria de Tule in Mexiko wird auch "El Gigante" genannt. Mit 58 Metern Stammesumfang ist es der Baum mit dem dicksten Stamm. Es handelt sich dabei um eine Mexikanische Sumpfzypresse.

Dem Bambus "Phyllostachys reticulata" kann man beim Wachsen quasi zugucken. Wissenschaftler haben eine Pflanze beobachtet, die an einem Tag 1,21 Meter gewachsen ist. Diese Bambusart kommt in China und Japan vor und wächst in drei Wochen 25 Meter hoch.

Der Roggen, der auch bei uns auf Feldern wächst, tobt sich eher unter der Erde aus. Auf den Feldern kommt er eher schmal und dünn daher, aber im Boden zeigt er, was in ihm steckt. Seine Wurzeln werden bis zu 80 Kilometer lang.

Stand: 06.01.2020, 16:13 Uhr

Darstellung: