Achtung, Zug fährt ein!

Achtung, Zug fährt ein!

Nach fast neun Monaten Zwangspause fährt die Wuppertaler Schwebebahn seit dem 1. August 2019 wieder. Grund für uns, uns mal ein paar ausgefallene Bahnen anzuschauen.

Wuppertaler Schwebebahn

Die Wuppertaler Schwebebahn durfte nach einem Unfall fast neun Monate nicht fahren. Im November 2018 war eine Stromschiene vom Schwebebahngerüst heruntergefallen. Die Reparatur dauerte viel länger als gedacht. In der Zeit mussten die Wuppertaler auf Busse umsteigen, die aber deutlich länger brauchen als die Schwebebahn, weil sie nicht über rote Ampeln und Staus hinwegschweben können.

Die Wuppertaler Schwebebahn durfte nach einem Unfall fast neun Monate nicht fahren. Im November 2018 war eine Stromschiene vom Schwebebahngerüst heruntergefallen. Die Reparatur dauerte viel länger als gedacht. In der Zeit mussten die Wuppertaler auf Busse umsteigen, die aber deutlich länger brauchen als die Schwebebahn, weil sie nicht über rote Ampeln und Staus hinwegschweben können.

Auch am Düsseldorfer Flughafen gibt es Bahnen, die von Terminal zu Terminal "schweben". Und das Ganze funktioniert ohne Fahrer. Ein komisches Gefühl für die Passagiere...

Dieser Zug hier bewegt sich nur sehr langsam fort. Und das aus gutem Grund: die Kölner Bimmelbahn fährt Touristen durch die Stadt, damit sie sich in Ruhe die Sehenswürdigkeiten anschauen können.

Das hier ist die erste deutsche Dampflok. Sie fuhr im Jahr 1835 zwischen Nürnberg und Fürth.

Diese ziemlich verrostete Diesellokomotive hat eine besondere Geschichte: Zwischen 1950 und 1970 war die Lok im Selfkant unterwegs. Dann wurde sie nach Afrika gebracht, wo sie 30 Jahre lang im Land Togo hin und her fuhr. Vor zwanzig Jahren fand sie dann ein Selfkanter Eisenbahnfan völlig verrostet auf einem Schrottplatz in Togo wieder und holte sie zurück und möbelte sie wieder auf.

Die Transsibirische Eisenbahn fährt auf der längsten Eisenbahnstrecke der Welt. Mehr als 400 Bahnhöfe klappert sie auf ihrer Strecke zwischen Moskau und Wladiwostok am Pazifik ab.

Dieser Zug fährt auf einer besonders hübschen Strecke: In den schottischen Highlands überquert er unter anderem diese alte, wunderschöne Brücke. Herrliche Aussichten!

Luxus pur! Wer eine Fahrt mit diesem Zug durch Afrika bucht, der sitzt nicht auf alten, durchgesessenen Polstern, sondern auf diesen wunderschönen Armsesseln. Und geschlafen wird im gemütlichen Doppelbett.

Stand: 01.08.2019, 18:48 Uhr

Darstellung: