Die Sonne: ein Kraftwerk im Universum

Die Sonne: ein Kraftwerk im Universum

Ohne unsere Sonne gäbe es kein Leben auf der Erde. Alle Planeten unseres Sonnensystem drehen sich um den riesigen, heißen Stern.

Aufnahme von Protuberanzen der Sonne

Die Sonne ist eine gigantisch große und unvorstellbar heiße Gaskugel. Sie besteht vor allem aus den beiden Gasen Helium und Wasserstoff.

Die Sonne ist eine gigantisch große und unvorstellbar heiße Gaskugel. Sie besteht vor allem aus den beiden Gasen Helium und Wasserstoff.

Unsere Erde würde eine Million Mal in die Sonne hineinpassen. Denkt man gar nicht, wenn man so einen schönen Sonnenuntergang beobachtet, oder?

Dass sie bei uns auf der Erde so "klein" aussieht, liegt daran, dass die Sonne so weit weg von uns im Weltall schwebt: ungefähr 150 Millionen Kilometer, um genau zu sein. (Übrigens: Die Sonne ist viel, viel größer als auf diesem Bild dargestellt. Sie würde gar nicht auf das Bild passen.)

Die Sonne ist kein Planet, sondern ein Stern. Der einzige Stern in unserem Sonnensystem - und der, der uns am nächsten ist.

Die Sonne ist für die Temperaturen auf der Erde verantwortlich. Ohne sie gäbe es kein Leben bei uns. Unser Planet hat praktischerweise genau die richtige Entfernung zur Sonne: Es ist weder zu heiß (das wäre doof, weil dann das für uns lebenswichtige Wasser verdampfen würde), noch zu kalt (in dem Fall würde das Wasser zu Eis gefrieren).

Außerdem hätten wir ohne die Sonne keine Unterscheidung zwischen Tag und Nacht und auch keine Jahreszeiten.

Seit es uns Menschen auf der Erde gibt, hat uns die Sonne fasziniert. Menschen verehren sie und beten sie an - bis heute.

Alle Planeten unseres Sonnensystems drehen sich um die Sonne, zum Beispiel unsere Erde, der Mars, der Jupiter oder der Neptun.

Die Zeit, die ein Planet braucht, um die Sonne einmal zu umkreisen, nennt man ein Jahr. Unsere Erde braucht also vom 1. Januar bis zum 31. Dezember, um einmal um den Riesenstern herumzuschweben.

Auf der Oberfläche der Sonne sieht man manchmal dunkle Flecken, sogenannte Sonnenflecken. Dort ist es "kälter" als auf dem Rest der Sonnenoberfläche, deshalb sehen sie dunkel aus.

Von wegen Flecken: So wunderschön und lebenswichtig die Sonne für alle Lebewesen auf der Erde ist - sie ist auch gefährlich. Zu viel Sonne kann uns schaden. Eincremen und Sonnenbrand vermeiden ist deshalb ganz wichtig!

Stand: 30.01.2020, 14:55 Uhr

Darstellung: