Eine Elektro-Autobahn für Hessen

Eine Elektro-Autobahn für Hessen

Ab sofort ist eine Teilstrecke der Autobahn 5 in Hessen eine Elektro-Autobahn. Diese E-Autobahn funktioniert wie eine Art Stromtankstelle für LKW.

LKW fährt mit ausgefahrenem Stromabnehmer auf der A5-Teststrecke

Ähnlich wie bei Bahngleisen hängen über der rechten Spur der Autobahn Elektroleitungen, die an Masten befestigt sind.

Ähnlich wie bei Bahngleisen hängen über der rechten Spur der Autobahn Elektroleitungen, die an Masten befestigt sind.

E-Laster, die eine passende Vorrichtung auf dem Dach haben, können sich an die Leitungen koppeln und ihre Akkus aufladen.

Der Vorteil dieser LKW: sie fahren nicht nur mit Sprit, sondern haben auch diese Akkus. Und wenn die voll sind, können sie von der Autobahn runter- und über Land weiterfahren. So pusten die schweren Laster nicht mehr ganz so viel Abgase vom Motor in die Luft.

Die E-Laster müssen für den Ladevorgang nicht mal abbremsen. Ihre Vorrichtung auf dem Dach dockt einfach an die Oberleitungen auf der Autobahn an, so fließt Strom und die Akkus laden sich auf. Während der Fahrt! Wie ein Handy, das man in die Steckdose steckt.

Die Strecke auf der A5 ist eine Teststrecke. In den nächsten Jahren soll geklärt werden, ob es andere Autofahrer, die auf der Strecke unterwegs sind stört, und was sonst noch verbessert werden muss.

Momentan wird die Teststrecke von fünf Firmen getestet. Denn nur die haben Hybridlaster. Es werden ganz viele Daten und Informationen in den nächsten drei Jahren gesammelt. Und zwei weitere E-Autobahnen in Schleswig-Holstein und in Baden-Württemberg sind geplant.

Stand: 07.05.2019, 18:22 Uhr

Darstellung: