Jugend forscht! Die Gewinner aus NRW 2019

Jugend forscht! Die Gewinner aus NRW 2019

14 Kinder und Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen treten ab heute beim "Jugend forscht" Finale in Chemnitz an. Hier lernt ihr die Jungforscher aus unserem Bundesland mit ihren Projekten kennen.

Jugend forscht! Gewinner aus NRW

Arbeitswelt: Felix Röwekämper (21) aus Ibbenbüren hat eine anpassungsfähige Staubsauger-Bodendüse erfunden.

Arbeitswelt: Felix Röwekämper (21) aus Ibbenbüren hat eine anpassungsfähige Staubsauger-Bodendüse erfunden.

Technik: Ruben Rodermann (16) aus Heiligenhaus produziert Ersatzteile selbst - mit seiner selbst geplanten und gebauten 3-D-Fräsmaschine.

Physik: In dem Projekt von Carolin Kohl (17) aus Overath geht es um neuronale Netze auf der Suche nach dunkler Materie.

Arbeitswelt: Leonard Sondermann, Moritz Kunz und Felix Ulonska (alle drei 18 Jahre alt) aus Münster haben ein zukunftsfähiges Ladenetz für Elektroautos entwickelt.

Physik: Wie bekommen Straßen Sixpacks? Zu dieser Frage haben Simon Raschke und Anton Fehnker (beide 17 Jahre alt) aus Münster eine experimentelle Untersuchung von Rippeln im Sand gemacht.

Chemie: Kann man aus Salz Strom erzeugen? Jona Kriese (17) aus Hattingen hat die Nutzung der Lösungskälte von Salzen zur Energieerzeugung erforscht.

Geo- und Raumwissenschaften: Juliane Neußer und Moritz van Eimern aus Wuppertal haben die Sterne Deneb und P Cygni spektroskopisch vermessen.

Biologie: Meike Terlutter (20) aus Saerbeck hat über zur Libellenfauna des NSG Hanfteich geforscht.

Mathematik/Informatik: Linus Schmidt (16) aus Bünde hat zu Künstlicher Intelligenz und Deep Learning geforscht.

Mathematik/Informatik: Emile Hansmaennel (18) aus Düsseldorf hat eine Galaxy Simulation entwickelt.

Stand: 16.05.2019, 16:33 Uhr

Darstellung: