Groß und stark - Gorillas

Groß und stark - Gorillas

Gorillas haben so wie wir Menschen auch gerne ihr eigenes Reich. Das haben Forscher jetzt herausgefunden. In dieser Bildergalerie erfahrt ihr noch mehr über die großen Menschenaffen.

Gorilla

Gorillas sind die größten Menschenaffen der Welt. Wenn sie aufrecht stehen, können sie über zwei Meter groß werden und über 200 Kilogramm schwer. Es gibt zwei Arten, den Östlichen und den Westlichen Gorilla.

Gorillas sind die größten Menschenaffen der Welt. Wenn sie aufrecht stehen, können sie über zwei Meter groß werden und über 200 Kilogramm schwer. Es gibt zwei Arten, den Östlichen und den Westlichen Gorilla.

Gorillas leben in einer Gruppe zusammen, die meistens etwa aus zehn Tieren besteht. Dazu gehören mehrere Weibchen, vier bis fünf Junge und ein Gorillamännchen. Das Männchen führt die Gruppe an.

Es gibt bei Gorillas keine bestimmte Paarungszeit. Etwa alle drei bis sechs Jahre bekommen Gorillaweibchen ein Junges. Ganz selten gibt es auch Zwillinge.

Die Jungen bleiben so lange bei den Eltern, bis auch sie Kinder bekommen können. Die Weibchen suchen sich dann eine andere Gruppe oder ein einzelnes Männchen. Junge Männchen suchen sich ein eigenes Revier und gründen dann eine eigene Gruppe.

Gorillas sind hauptsächlich Vegetarier. Sie fressen Früchte, Kräuter, Stängel oder Blätter. Für ihre Nahrungssuche brauchen sie oft viel Zeit.

Wenn die Gorillamännchen älter werden, wird das Fell auf dem Rücken langsam silbergrau. Dann nennt man sie auch Silberrücken.

Stand: 13.03.2020, 16:32 Uhr

Darstellung: