Tier + X = neues Wort!

Tier + X = neues Wort!

Wenn man an den Namen eines Tieres ein anderes Wort dranklebt, dann ergibt sich oft ein völlig neuer Begriff mit neuer Bedeutung. Rätselt mit, welches Wort wir wohl suchen...

Aufnahme eines Feldhamsters.

Hamster stopfen sich oft Vorräte in ihre Backentaschen. Die Hohlräume sind wie so eine Art Einkaufstüten für sie, darin transportieren sie ihre Nahrung.

Hamster stopfen sich oft Vorräte in ihre Backentaschen. Die Hohlräume sind wie so eine Art Einkaufstüten für sie, darin transportieren sie ihre Nahrung.

Hamster-Kauf sagt man, wenn Menschen auf Vorrat Dinge horten - zum Beispiel Klopapier oder Nudeln - aus Sorge, dass es bald nichts mehr davon gibt.

Ein Pferde-Apfel ist dagegen nichts, wo man gern reinbeißen würde!!

Ein Hase hat unglaublich lange Beine, sie heißen "Läufe". An dessen Ende sind die Füße des Hasen, die Pfoten.

Ein Hasenfuß ist jemand, der häufig ängstlich ist oder sich bestimmte Sachen nicht traut und lieber wegläuft. Daher auch der Name: Hasen können nämlich sehr schnell weglaufen.

Esel sind sehr kluge Tiere. Und sehr wasserscheue: Damit sie einen Bach oder Fluss überqueren, muss ihnen oft geholfen werden...

Und zwar mit einer Brücke! Daher kommt auch das Wort Eselsbrücke. Das ist eine Hilfe, ein Merksatz, um sich etwas einzuprägen. Mit "Geh, dalter Esel, hole Fisch" kann man sich zum Beispiel im Musikunterricht die Reihenfolge der Dur-Tonarten merken!

Genau wie Wespen haben Bienen einen Stachel. Sie stechen aber nur, wenn sie sich angegriffen fühlen. Nach dem Stich sterben die Bienen. Ein Bienenstich kann aber auch etwas GANZ anderes sein...

Der unwiderstehlich leckere Mandelkuchen, der mit einer Vanille- oder Sahnecreme gefüllt wird, heißt nämlich genauso! Der Sage nach haben im Mittelalter zwei Bäckerlehrlinge Bienennester auf Angreifer geworfen, die dadurch flüchten mussten. Um die Vertreibung zu feiern, wurde ein besonderer Kuchen gebacken.

Stand: 05.03.2020, 15:56 Uhr

Darstellung: