Insekt - ja oder nein?

Insekt - ja oder nein?

In Deutschland ist ein neues Insekt entdeckt worden: Der Japankäfer. Doch die Freude darüber hält sich in Grenzen. Der Käfer gilt als Schädling. Doch nicht jedes Krabbeltier ist ein Insekt.

Ein Japankäfer schimmert grün-metallisch

INSEKT: Wenn man neue Insektenarten in Deutschland findet, ist die Freude eigentlich groß und viele Tierforscherinnen und Tierforscher sind fasziniert. Doch beim Japankäfer freut sich keiner. Der Käfer wurde erstmals in Baden-Württemberg in einer Falle gefunden. Das nur ein Zentimeter große Insekt hat es vor allem auf Obstbäume, Erdbeeren, Bohnen und Mais abgesehen. Und die Larven des Japankäfers können in großen Massen Rasenflächen, Wiesen und Weiden zerstören.

INSEKT: Wenn man neue Insektenarten in Deutschland findet, ist die Freude eigentlich groß und viele Tierforscherinnen und Tierforscher sind fasziniert. Doch beim Japankäfer freut sich keiner. Der Käfer wurde erstmals in Baden-Württemberg in einer Falle gefunden. Das nur ein Zentimeter große Insekt hat es vor allem auf Obstbäume, Erdbeeren, Bohnen und Mais abgesehen. Und die Larven des Japankäfers können in großen Massen Rasenflächen, Wiesen und Weiden zerstören.

KEIN INSEKT: Die Kellerassel gehört zu den Krebstieren, genauer gesagt zu den "Ranzenkrebsen". Bis zu 20 Millimeter lang können die winzigen Tierchen werden. Kellerasseln fressen für ihr Leben gern Obst und Gemüse, das auf Komposthaufen vergammelt. Sie leben unter Steinen, in Laubwäldern, Kellern und Gärten.

INSEKT: Die Biene gehört zu den Insekten. Es gibt sehr viele unterschiedliche Arten von Bienen - und nicht alle davon sammeln Honig. Die Bienen, die bei uns am häufigsten herumsummen, sind die sogenannten "Westlichen Honigbienen".

INSEKT: Der Name lässt es zwar vermuten, aber das "Silberfischchen" ist kein Fisch, sondern ein Insekt. Obwohl es keine Flügel hat. Das flinke Kerlchen mag kein Licht. Es lebt vielleicht auch bei euch zu Hause, in dunklen Ritzen und Fugen. Sein silbergrauer Körper gab ihm seinen Namen. "Silberfischchen" gibt es wahrscheinlich schon seit 300 Millionen Jahren.

KEIN INSEKT: Tausendfüßer gehören zu den sogenannten "Gliederfüßern" (auf lateinisch "Arthropoda"). Obwohl man das annehmen könnte, sind es keine Insekten. Sie haben übrigens nicht wirklich 1000 Füße - mehrere hundert können es manchmal aber schon sein.

INSEKT: Auch Libellen gehören zu den "Gliederfüßern". Im Unterschied zu den Tausendfüßern handelt es sich bei ihnen allerdings um Insekten! Ganz schön kompliziert... Libellen haben zwei Flügelpaare und können beide unabhängig voneinander bewegen. Dadurch können die Flugkünstler superschnell die Richtung wechseln oder sogar in der Luft "stehen bleiben".

INSEKT: Schmetterlinge gehören zu den Insekten - zum Beispiel dieses wunderschöne "Tagpfauenauge", das seinen Namen von den farbigen Punkten auf seinen Flügeln hat, die an Augen erinnern. Mit etwa 160.000 Arten sind die Schmetterlinge nach den Käfern die artenreichsten aller Insektengruppen. Jedes Jahr werden neue Arten entdeckt.

KEIN INSEKT: Hier seht ihr eine Gartenkreuzspinne, wie sie in ihrem Netz auf Beute lauert, die sich darin verfängt. Spinnen sind keine Insekten - sie haben acht Beine, Insekten aber nur sechs.

INSEKT: Zum Abschluss noch mal ein typischer Vertreter der großen Insekten-Familie, den ihr bestimmt auch schon gesehen habt: Der Marienkäfer ist mit seinen schwarzen Punkten auf rotem Untergrund kaum zu verwechseln. Er frisst vor allem winzige Pflanzenläuse. Und die... gehören auch zu den Insekten.

Stand: 25.11.2021, 13:40 Uhr

Darstellung: