Das Hindu-Fest "Kumbh Mela"

Das Hindu-Fest "Kumbh Mela"

Gerade findet in Indien das größte religiöse Fest der Welt statt - die "Kumbh Mela". Es ist ein Fest des Hinduismus und dauert 49 Tage. Hier könnt ihr euch Bilder von "Kumbh Mela" anschauen.

Kumbh Mela

"Kumbh Mela" ist das größte religiöse Fest im Hinduismus und heißt übersetzt "Fest des Kruges". Mehr als 120 Millionen Menschen pilgern nach Prayagraj in Indien und werden in einer großen Zeltstadt untergebracht.

"Kumbh Mela" ist das größte religiöse Fest im Hinduismus und heißt übersetzt "Fest des Kruges". Mehr als 120 Millionen Menschen pilgern nach Prayagraj in Indien und werden in einer großen Zeltstadt untergebracht.

In Prayagraj trifft der Fluss Ganges auf den Fluss Yamuna. Die Gläubigen steigen dort ins Wasser, um sich von ihren Sünden zu befreien.

Während des "Makar Sankranti" - Tages führen die Pilger Kampfkünste aus. Das könnt ihr hier auf dem Bild sehen. Das "Kumbh Mela" findet alle drei Jahre statt. Das Fest wird nicht immer in Prayagraj gefeiert, sondern im Wechsel in den Orten Haridwar, Ujjain, Nashik und Prayagraj. Einem Mythos nach wurde an diesen Orten ein Tropfen des "Nektars der Unsterblichkeit" verschüttet, als Götter und Dämonen darum kämpften.

Das hier ist ein sogenannter Sadhu, ein heiliger indischer Mönch, der durch die Zeltstadt reitet. Er ist mit heiliger Asche eingerieben. Die ersten Waschungen im Fluss sind den Sadhus vorbehalten.

Bei der ersten Waschung sind die Sadhus nur am Unterkörper bekleidet und wurden mit heiliger Asche eingerieben.

Nach der ersten Waschung der Sadhus dürfen auch die übrigen Pilger in den Fluss steigen, um sich von ihren Sünden zu befreien. Hier trocknet ein Mann Saris nach einer Waschung im Fluss. Der Sari ist ein indisches Kleidungsstück für Frauen.

Stand: 15.01.2019, 17:13 Uhr

Darstellung: