Herzlichen Glückwunsch, NRW!

Herzlichen Glückwunsch, NRW!

Unser Bundesland Nordrhein-Westfalen wird 75 Jahre alt. Wie gut kennt ihr euch aus? Wetten, ihr findet hier noch ein paar neue Sachen heraus? Wofür steht zum Beispiel das Pferd im Wappen von NRW?

Das Wappen des Landes Nordrhein-Westfalen besteht aus drei Feldern, je eines für die drei Landesteile Rheinland, Westfalen und Lippe: In der linken Hälfte auf grünem Feld ein silberner Wellenbalken als Bild für den Rheinstrom. Auf der rechten Hälfte in rotem Feld ein springendes silbernes Pferd, das "Westfalenross". Es stammt aus dem Wappen des früheren Herzogtums Westfalen. Unten liegt eine fünf-blätterige rote Rose mit goldenem Butzen und fünf goldenen Kelchblättern: Die Lippische Rose.

Mit dem Nordrhein-Westfalen-Tag feiert das Land seine Gründung am 23. August 1946. Das war ein Jahr nach dem Zweiten Weltkrieg, als Deutschland zerbombte Städte wiederaufbauen musste und gleichzeitig komplett neu aufgeteilt wurde. Aus dem Rheinland, Westfalen, dem Ruhrgebiet und Lippe wurde Nordrhein-Westfalen. Die Bundesrepublik wurde erst 1949 gegründet. NRW ist also noch älter als die Bundesrepublik Deutschland.

Die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen ist Düsseldorf. Hier wohnen fast 620.000 Menschen. Damit ist Düsseldorf die zweitgrößte Stadt in NRW. Auf dem Foto seht ihr den Rheinturm mit der Rheinkniebrücke, beides Wahrzeichen der Landeshauptstadt.

Hier wird unser Bundesland regiert - im Landtag von NRW in Düsseldorf. 199 Abgeordnete sitzen im Landesparlament.

Die größte Stadt in NRW ist Köln mit mehr als einer Million Einwohner. Der Dom ist die dritthöchste Kathedrale der Welt und auf jeden Fall einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in NRW.

Der höchste Berg in Nordrhein-Westfalen ist der Langenberg im Sauerland. Der Langenberg gehört zum Rothaargebirge und überragt mit 843 Metern den wesentlich bekannteren "Kahler Asten" um genau zwei Meter.

Auch wenn der Rhein das Wappen von NRW schmückt - der Rhein ist nicht der längste Fluss im Bundesland, sondern die Lippe. Ihre Quelle entspringt in Bad Lippspringe, fließt dann auf 220 Kilometern durch NRW, bis sie sich bei Wesel mit dem Rhein vereint.

Auch ein NRW-Wahrzeichen und Welt-Kulturerbe: Der Förderturm der Zeche Zollverein. Er wird auch der Eiffelturm des Ruhrgebiets genannt. Hier wurde über 130 Jahre lang Steinkohle gefördert. Die Zeche Zollverein gilt als "schönste Zeche der Welt".

Hier seht ihr die Zeche Zollverein in Essen aus der Luft. Essen ist nach Köln, Düsseldorf und Dortmund die viertgrößte Stadt in Nordrhein-Westfalen, mit über 580.000 Einwohnern.

Und das ist ein Lieblingsessen in NRW: Currywurst mit Pommes - ein Klassiker. Erfunden wurde die Currywurst zwar in Hamburg oder Berlin - je nachdem welcher Stadt man da Recht geben will. In NRW findet man aber in jeder Stadt einen Imbiss, wo Currywurst mit Pommes serviert werden.

Der Name "Pommes Schranke" für Pommes frites mit Ketchup und Mayonnaise stammt übrigens aus dem Ruhrgebiet - und ist natürlich eine Anspielung auf das Farbmuster von rot-weißen Bahnschranken.

Im Ruhrgebiet heißen Kioske Trinkhallen. Seit diesem Jahr gehören sie zum offiziellen Kulturerbe des Landes. Das Besondere dort ist, dass die Trinkhallen ein Treffpunkt sind. Man geht nicht nur hin, um sich was zu kaufen, sondern auch um zu quatschen. Erwachsene treffen sich meist auf ein Bier, aber auch bei Kindern sind die Trinkhallen beliebt.

Die Fahrrad-Haupstadt von Nordrhein-Westfalen ist Münster. Hier gibt es kaum Hügel, und die vielen Studierenden sind fast alle mit dem Rad unterwegs. Fahrradwege gibt es viele, und die sind auch sehr gut ausgeschildert.

Das größte Stadion in NRW - und gleichzeitig das größte in Deutschland ist das Stadion von Borussia Dortmund im Signal Iduna Park, über 81.000 Zuschauerinnen und Zuschauer passen rein. Fußball wird in NRW sowieso riesengroß geschrieben. In der letzten Saison kamen 6 Vereine in der ersten Bundesliga aus NRW.

Hier seid ihr nicht im Wilden Westen gelandet, sondern auch in NRW: Die Externsteine im Teutoburger Wald gehören zu den wichtigsten Natur-Sehenswürdigkeiten des Bundeslandes. Die Felsen bestehen aus Sandstein längst vergangener Zeiten. Fast 48 Meter ragen die Steine in die Höhe.

Der Nationalpark Eifel ist seit 2004 der erste und einzige Nationalpark in Nordrhein-Westfalen. Er ist 10.770 Hektar groß und liegt inmitten des Naturparks Hohes Venn-Eifel. Er ist ein beliebtes Wander- und Ausflugsziel.

Stand: 23.08.2021, 17:23 Uhr

Darstellung: