Plastik müllt unsere Meere zu

Plastik müllt unsere Meere zu

Plastikmüll ist ein großes Problem. Unter anderem ist er lebensgefährlich für viele Tiere. Sie verenden oft qualvoll. Wir erklären, warum das Plastik so gefährlich ist.

Dass in unseren Ozeanen viel zu viel Müll treibt, wissen wir schon lange. Mit Hilfe von Flugzeugbildern kam heraus: Der Müllteppich allein auf dem Pazifik ist viermal so groß wie Deutschland - und er wächst weiter.

Stattdessen wird Plastik in den Meeren mit der Zeit zerrieben und immer kleiner, so dass die Teilchen von Fischen und Seevögeln verschluckt werden und ihre Mägen verstopfen. Mikroplastikteilchen sind so klein wie auf diesem Bild, oder auch noch kleiner.

Wie viel Müll insgesamt im Meer schwimmt, ist schwer zu schätzen. Experten gehen aber von mehreren Millionen Tonnen Müll aus. Das ist so viel, dass man ihn sogar vom Weltraum aus sehen kann.

Stand: 19.03.2019, 18:40 Uhr

Darstellung: