Schutzhülle im Weltall: Raumanzüge

Schutzhülle im Weltall: Raumanzüge

Bei der nächsten Mondlandung werden Astronauten wahrscheinlich nicht mehr über den Mond hüpfen, sondern geschmeidig gehen können. Dafür soll ein neuer, flexibler Raumanzug sorgen. Wir stellen euch neue und alte Raumanzüge vor.

Exploration Extravehicular Mobility Unit (xEMU) 2019

Die US-Weltraumbehörde Nasa hat einen neuen Raumanzug präsentiert, die "Exploration Extravehicular Mobility Unit". Der Anzug gibt den Astronautinnen und Astronauten mehr Bewegungsfreiheit als frühere Modelle. Und er passt dank seiner Einheitsgröße Frauen wie Männern.

Die US-Weltraumbehörde Nasa hat einen neuen Raumanzug präsentiert, die "Exploration Extravehicular Mobility Unit". Der Anzug gibt den Astronautinnen und Astronauten mehr Bewegungsfreiheit als frühere Modelle. Und er passt dank seiner Einheitsgröße Frauen wie Männern.

Die Nasa-Ingenieurin Kristine Davis hat vorgeführt, wie sie in dem weißen Anzug mit roten und blauen Streifen ihre Arme über den Kopf heben und sich bücken kann, um Gegenstände aufzuheben, ohne das Gleichgewicht zu verlieren.

Bei früheren Weltraum-Missionen, etwa bei den "Apollo"-Missionen von 1969 bis 1972 zum Mond, seien die Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin noch "wie Hasen über die Mondoberfläche gehüpft", hat der Nasa-Chef Jim Bridenstine gesagt. Ihre Raumanzüge waren noch nicht so modern.

Hier seht ihr den Astronaut Eugene A. Cernan auf dem Mond - bei der bisher letzten Mondlandung 1972.

Den hier kennt ihr: "Astro-Alex" Alexander Gerst ist mit einem Raumanzug der europäischen Weltraumagentur ESA ins Weltall geflogen.

Auch die Maus und der Elefant waren schon im Weltraum - in eigens dafür angefertigten Raumanzügen natürlich!

Der russische Kosmonaut Juri Gagarin war der erste Mensch im Weltraum. Am 12. April 1961 umrundete er mit dem Raumschiff "Wostok 1" einmal die Erde. "Kosmonaut" ist dasselbe wie "Astronaut".

Der erste Amerikaner im All war Alan Shepard, einen Monat später: Im Mai 1961 flog er mit dem "Mercury"-Raumschiff in den Weltraum. Sein Raumanzug sah anders aus als die der russischen Kosmonauten. Sie waren aber vergleichbar ausgestattet.

Der russische Kosmonaut Alexej Leonow (links) war der erste Mensch, dem ein "Weltraumspaziergang" gelang. Nur mit einer Leine gesichert schwebte er am 18. März 1965 etwa 12 Minuten im Weltraum. 

Die russische Kosmonautin Svetlana Savitskaya im Jahr 1984. Sie war die zweite Frau im All - und die allererste, die mit ihrem Raumanzug die Raumkapsel verließ und in den offenen Weltraum hinausschwebte. 

Zurück in die heutige Zeit: Hier seht ihr die italienische Astronautin Samantha Cristoforetti von der europäischen Weltraumagentur ESA und ihren Raumanzug.

Der Astronaut Barry Wilmore bei einem Weltraumspaziergang im Jahr 2015.

Manche Wissenschaftler sagen, dass wir Menschen in Zukunft vielleicht irgendwann mal auf dem Planeten Mars leben werden. Vielleicht sieht ein Raumanzug, mit dem wir den "roten Planeten" dann betreten, so ähnlich aus wie auf diesem Bild. (Das Bild wurde auf der Insel Hawaii aufgenommen, nicht auf dem Mars!!)

Stand: 16.10.2019, 15:54 Uhr

Darstellung: