Große Greifvögel - Seeadler

Große Greifvögel - Seeadler

Seeadler gehören zu den größten Greifvögeln in Mitteleuropa. Auch in Großbritannien kann man sie jetzt wieder am Himmel kreisen sehen, da sie dort wieder angesiedelt wurden. In der Bildergalerie erfahrt ihr noch mehr über Seeadler.

Seeadler sind Greifvögel und gehören zu der Familie der Habichtartigen. Sie bauen große Nester, die man Horste nennt. Seeadler bekommen bis zu drei Eier pro Brutzeit und die Jungen können nach etwa 90 Tagen kurze Strecken fliegen. Seeadler leben ihr Leben lang mit einem Partner zusammen. Sie bauen mehrere Horste und bewohnen diese abwechselnd.

Da sie die Horste immer weiter ausbauen, können sie bis zu zwei Meter breit und fünf Meter hoch werden. Seeadler gehören zu den größten Greifvögeln in Mitteleuropa. Sie haben einen etwas eckigen und sehr kräftigen Körper. Auch ihr Hals ist sehr kräftig und lang. Sie haben so viel Kraft, dass sie große Fische, aber auch Füchse und Hasen fangen können.

Der Schnabel der Seeadler ist klobig und gelb. Auch die Iris in den Augen ist hellgelb. Seeadler können etwa 30 Jahre alt werden.

Wenn man Seeadler in der Luft fliegen sieht, kann man sie ziemlich gut erkennen. Sie strecken ihren Kopf weit nach vorne, die breiten und langen Flügel sehen aus wie ein Brett und der Schwanz ist relativ kurz.

Wenn Seeadler jagen, lauern sie entweder auf ihre Beute oder sie fliegen in einem Suchflug umher. Auch waten sie durch Wasser, um Fische und Krebse zu fangen. Seeadler ernähren sich von Fischen, kleinen Säugetieren und Wasservögeln. Zu ihrer Nahrung gehören aber auch Aas und Abfälle.

Es gibt insgesamt acht Seeadler-Arten. Das hier ist ein Riesenseeadler. Er kann eine Flügelspannweite von bis zu 2,5 Metern haben.

Auch der nordamerikanische Weißkopfseeadler ist mit dem Seeadler verwandt. Er ist etwas kleiner als der Seeadler, aber er ist ihm sehr ähnlich.

Stand: 30.12.2020, 16:11 Uhr

Darstellung: