Warum Tiere geschmuggelt werden

Warum Tiere geschmuggelt werden

Auf den Philippinen sind tonnenweise Riesenmuscheln beschlagnahmt worden, die geschmuggelt werden sollten. Welche Tiere werden geschmuggelt? Warum und wie wird das gemacht? Und was wird dagegen unternommen?

Irisierender Mantel einer Riesen-Muschel

Das hier ist eine Riesenmuschel im Meer. Mehr als 20 Millionen Euro sollen die vielen, vielen Muscheln wert sein, die jetzt auf einer Insel auf den Philippinen in Asien gefunden wurden.

Das hier ist eine Riesenmuschel im Meer. Mehr als 20 Millionen Euro sollen die vielen, vielen Muscheln wert sein, die jetzt auf einer Insel auf den Philippinen in Asien gefunden wurden.

Es ist sehr schlecht für die Umwelt, die Muscheln aus dem Meer zu entfernen: Denn sie bieten einen wichtigen Lebensraum für Algen. Und die sind wiederum wichtig für tausende Fische und andere Meerestiere.

Schmuggler verdienen sehr viel Geld mit exotischen Tieren - entweder mit noch lebenden Exemplaren oder mit Bestandteilen von ihnen. Stoßzähne von Elefanten sind zum Beispiel sehr beliebt bei Sammlern.

Elfenbein ist äußerst wertvoll. Manche Leute finden es aber auch einfach toll, sich einen Elefantenstoßzahn an die Wand zu hängen. Was die Elefanten davon halten, ist ihnen egal.

Dieses Reptil, eine Baumschleiche, wurde aus Mexiko nach Deutschland geschmuggelt. Lebend.

Auch mit anderen exotischen Tieren - etwa mit Schlangen, Schildkröten oder Papageien - wird Schmuggel betrieben. Obwohl das verboten ist. Schmuggel bedeutet: Die Händler haben nicht die nötigen Papiere, um die Tiere zu transportieren.

Auch Knochen zu transportieren und zu verkaufen, ist nicht erlaubt, wenn man nicht die nötigen Papiere dafür hat.

Schmuggler verstecken die wilden Tiere - oder eben Teile von ihnen - in Koffern oder Paketen.

Der Zoll - das sind die Leute, die zum Beispiel am Flughafen schauen, ob in den Koffern auch alles in Ordnung ist - suchen nach verbotenen Tiertransporten.

Oft bekommen sie bei der Suche nach Tieren tierische Hilfe: und zwar von Spürhunden, die eine superfeine Nase haben.

Diese Zollfahnderin holt aus einem Koffer eine ausgestopfte Schildkröte.

Und hier wurde ein ausgestopfter Bärenkopf gefunden.

...und sogar ein kompletter Löwe!

Sogar Blutegel werden geschmuggelt - zum Beispiel so wie hier, heimlich in Flaschen.

Stand: 19.04.2021, 17:33 Uhr

Darstellung: