Wie entstehen Zwillinge?

Wie entstehen Zwillinge?

Es werden immer häufiger Zwillinge geboren. Die sehen sich oft zum Verwechseln ähnlich und spielen damit auch ab und zu Streiche. Wie Zwillinge entstehen, könnt ihr in dieser Bildergalerie erfahren.

Künstliche Befruchtung

Heutzutage werden immer mehr Zwillinge geboren - doppelt so viele wie noch vor etwa 40 Jahren. Forscher sagen, dass die künstliche Befruchtung ein Grund dafür sei. Das machen Paare zum Beispiel, wenn sie auf natürlichem Weg, durch Sex, keine Kinder bekommen können. Bei einer künstlichen Befruchtung wird die Eizelle der Frau und der Samen des Mannes in einem Labor zusammengebracht. Wenn die Befruchtung geklappt hat, wird die Eizelle dann in die Gebärmutter der Frau eingepflanzt. Meistens werden mehrere befruchtete Eizellen eingepflanzt - zur Sicherheit. Wenn alle Zellen überleben, was nicht immer passiert, dann kommt es zu Zwillingen oder Mehrlingen.

Heutzutage werden immer mehr Zwillinge geboren - doppelt so viele wie noch vor etwa 40 Jahren. Forscher sagen, dass die künstliche Befruchtung ein Grund dafür sei. Das machen Paare zum Beispiel, wenn sie auf natürlichem Weg, durch Sex, keine Kinder bekommen können. Bei einer künstlichen Befruchtung wird die Eizelle der Frau und der Samen des Mannes in einem Labor zusammengebracht. Wenn die Befruchtung geklappt hat, wird die Eizelle dann in die Gebärmutter der Frau eingepflanzt. Meistens werden mehrere befruchtete Eizellen eingepflanzt - zur Sicherheit. Wenn alle Zellen überleben, was nicht immer passiert, dann kommt es zu Zwillingen oder Mehrlingen.

Hier seht ihr eine befruchtete Eizelle, die sich schon einmal geteilt hat. Am Anfang der Entwicklung teilt sich die Zelle ganz oft auf. Bei eineiigen Zwillingen entwickeln sich dann aus so einer Eizelle zwei Menschen. Die befruchtete Eizelle teilt sich in zwei Keime, also zwei Hälften, auf, aus denen dann zwei Menschen entstehen. Sie haben aber die selben Erbinformationen oder DNA in ihrem Körper.

So sieht es aus, wenn sich die befruchtete Eizelle schon öfter aufgeteilt hat. Wenn ein Kind im Körper der Mutter heranwächst, wurde eine Eizelle mit dem Samen des Mannes befruchtet. Bei zweieiigen Zwillingen werden statt einer zwei Eizellen kurz nacheinander befruchtet. Diese wachsen dann unabhängig voneinander heran. Deshalb sehen zweieiige Zwillinge nicht genau gleich aus und haben auch nicht genau dieselben Erbinformationen.

Die beiden Mädchen sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Eineiige Zwillinge veräppeln auch oft ihre Freunde oder Familie und nutzen ihre Ähnlichkeit für kleine Streiche. Eineiige Zwillinge haben das gleiche Geschlecht, die gleiche Haar- und Augenfarbe und dieselbe Blutgruppe. Aber nicht alles ist gleich: Die Fingerabdrücke zum Beispiel nicht.

Hier seht ihr zweieiige Zwillinge. Das bedeutet, dass sie aus zwei befruchteten Eizellen entstanden sind. Diese Eizellen wurden von verschiedenen Samenzellen befruchtet. So können es auch ein Junge und ein Mädchen werden.

Diese Zwillingslämmer liegen auf der Wiese und genießen die Sonne. Bei Schafen gibt es öfter Zwillinge. Manchmal bekommt ein Schaf aber auch Drillinge oder mehr kleine Lämmchen. Die müssen dann besonders betüdelt werden, da Schafe nur zwei Zitzen haben, an denen die Lämmchen Milch trinken.

Stand: 15.03.2021, 16:20 Uhr

Darstellung: