Kinder, die etwas bewegt haben

Kinder, die etwas bewegt haben

Das Mädchen Gitanjali Rao ist vom Time Magazine zum "Kind des Jahres" gewählt worden. Findet ihr andere Kinder, die etwas Großes bewegt haben? Es müssen nicht immer Kinder sein, die in der Wirklichkeit zu Hause sind...

Kinder mit einem Globus

Titel

Titel

Gitanjali Rao ist 15 Jahre alt. Trotzdem hat das Mädchen aus dem US-amerikanischen Staat Colorado schon mehrere tolle Sachen erfunden, zum Beispiel eine Software, die dagegen vorgeht, dass Kinder im INternet gemobbt und verspottet werden. Das Time Magazine hat Gitanjali jetzt zum "Kind des Jahres" gewählt. Es war das erste Mal überhaupt, dass diese Wahl stattfand.

Felix Finkbeiner hat mit neun Jahren die Kinder- und Jugendinitiative "Plant-for-the-Planet" gegründet. Bäume pflanzen, um das Klima und damit unsere Erde zu retten. So könnte man - stark verkürzt - die Idee beschreiben, die Felix damals hatte. Er und Greta Thunberg werden sich gut verstehen.

Die kennt ihr wahrscheinlich alle: Greta Thunberg, die Gründerin von Fridays-for-Future. Ohne sie würde es die weltweite Klimabewegung nicht geben.

Stark, mutig, frech und unabhängig: Die Figur "Pippi Langstrumpf" hat sich Kinderbuchautorin Astrid Lindgren ausgedacht hat. Obwohl sie kein echtes Mädchen ist, ist Pippi bis heute für viele Kinder - vor allem für viele Mädchen, aber auch für Jungs - eine Heldin und ein Vorbild.

Malala Yousafzai kommt aus Pakistan. Sie wehrt sich gegen die herrschende Gruppe der "Taliban", die finden, dass Mädchen und Frauen keine Rechte mehr haben sollen. Malala findet das doof - und schreibt in einem Blog darüber, damit auch Leute im Ausland davon erfahren. Als Malala 15 Jahre alt ist, schießt ein Attentäter gezielt auf sie und verletzt sie schwer. Aber Malala lässt sich nicht unterkriegen. Heute lebt sie in England und setzt sich immer noch für die Rechte von Mädchen und Frauen ein.

Harry, Ron und Hermine. Auch sie leben nur in der Fantasie, in Büchern und auf den Fernsehbildschirmen. Aber wer würde sagen, dass diese kleinen Zauberer nichts bewegt hätten? Kinder und auch erwachsene Fans auf der ganzen Welt kennen die Zauberlehrlinge aus Hogwarts.

Yeonmi heißt diese junge Frau. Sie stammt aus Nordkorea, einem Land, über das Yeonmi selber sagt: "Nordkorea kann man sich nicht vorstellen. Ein Land mit einem einzigen Fernsehkanal und ohne Internet. Die Menschen dürfen nicht frei sprechen oder frei denken." Als Yeonmi 13 Jahre alt war, gelang ihr und ihrer Mutter die Flucht aus Nordkorea. Heute lebt sie in den USA und kämpft von dort aus für die Befreiung Nordkoreas.

Noch ein starkes Mädchen: Auch "Ronja Räubertochter" hat sich die Schriftstellerin Astrid Lindgren ausgedacht. Ronja ist die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis. Eines Tages lernt sie Birk, den Sohn eines verfeindeten Räuberhauptmannes kennen und freundet sich mit ihm an.

Stand: 04.12.2020, 17:05 Uhr

Darstellung: