Den Bibern auf der Spur: Blitzmerker

Den Bibern auf der Spur: Blitzmerker

Einen Biber dabei zu ertappen, wie er gerade einen Baumstamm durchnagt, ist selten. Biber sind scheue Tiere, hinterlassen aber viele Spuren. Immer zwei gehören zusammen - findet die Paare!

Bilder von Bibern

Deckblatt

Deckblatt

Von weitem könnte man auch denken, da schwämme ein Baumstamm auf dem Wasser. Ist aber ein Biber, der da im Wasser unterwegs ist.

Eine Biberpfote: Seht ihr die Schwimmhäute zwischen den Zehen. Die braucht der Biber, weil er so oft im Wasser unterwegs ist.

Die Biberburg oder das, was von ihr aus dem Wasser herausragt. Der Eingang für den Biber und seine Familie ist unter Wasser.

Der Biber hat zwei scharfe, lange Nagezähne. Die wetzt er regelmäßig ab, wenn er Baumstämme durchnagt. Das ist aber kein Problem, denn die Zähne wachsen sein ganzes Leben lang weiter.

Hier knabbert der Biber die Rinde eines Astes ab.

Dieser Biber ist schwer beschäftigt. Stück für Stück nagt er sich durch den Baumstamm.

Im hohen Gras in der Nähe des Ufers schleicht der Biber oft herum.

Wer einen Biber finden will, muss nach solchen Bäumen Ausschau halten. Sie sind ein sicherer Hinweis darauf, dass hier ein Biber am Werk war und genagt hat.

Stand: 21.11.2019, 15:42 Uhr

Darstellung: