Blitzmerker: Versteht ihr die Hundesprache?

Blitzmerker: Versteht ihr die Hundesprache?

Hunde kommunizieren nicht nur untereinander, sondern auch mit uns Menschen. Dabei gibt es ganz viele Anzeichen, die einem die Stimmung des Hundes zeigen. Ein paar könnt ihr in diesem Blitzmerker entdecken.

Grüne Wiese

Eine Wiese.

Eine Wiese.

Dieser Hund schaut freundlich.

Dieser Hund zeigt: Ich bin entspannt.

Dieser Hund droht! Er fletscht die Zähne, sträubt sein Nackenfell und knurrt. Seine Nase ist in Falten gelegt.

Wenn sich ein Hund so auf den Rücken legt, zeigt er, dass er sich unterordnet.

So sieht ein ängstlicher Hund aus: Sein Körper ist geduckt, er hat die Ohren zurückgelegt und seinen Schwanz eingezogen.

Diese beiden sind aufmerksam. Die Ohren sind nach vorne gestellt, Nase und Stirn ganz glatt, die Augen weit geöffnet.

Dieser Hund zeigt: Ich will spielen! Die Vorderpfoten sind auf den Boden gedrückt, die Hinterbeine stehen aufrecht. Vielleicht wedelt der Hund auch freudig mit dem Schwanz.

Hunde können auch Freunde haben. Dann kann man beobachten, wie sehr sie sich freuen, wenn sie auf ihren Freund treffen und mit ihm toben.

Auch Welpen kommunizieren schon mit Menschen. Wenn man einen Hund bekommt, wenn er noch ganz jung ist, kann man eine starke Bindung aufbauen.

Untereinander kommunizieren Hunde ebenfalls. Dabei nutzen sie ihre Körpersprache und unterschiedliche Laute. Auch der Geruch spielt eine Rolle.

Stand: 09.11.2020, 17:01 Uhr

Darstellung: