Ein Wolf kommt selten allein

Ein Wolf kommt selten allein

Lange Zeit gab es in Deutschland keine Wölfe mehr. Das ändert sich. Immer wieder werden wilde Wölfe in unseren Wäldern gesichtet. Am liebsten leben Wölfe im Rudel. In diesem Blitzmerker müsst ihr aber nicht die ganze Wolfsfamilie finden. Immer nur zwei gehören hier zusammen.

Ein Wald in den die Sonne scheint

Deckblatt

Deckblatt

Zwischen den Bäumen fällt dieser Wolf kaum auf.

Eine Wölfin zeigt ihrem jungen Wolfswelpen die Welt. Los geht's auf dieser grünen Wiese.

Das Rudel ist für den Wolf so etwas wie für uns die Familie. Hier versteckt sich eins hinter den Bäumen.

Mit ihrem Rudel machen Wölfe zusammen Jagd auf große Tiere. Dabei bekommt jeder eine andere Aufgabe: Ein Wolf hetzt die Beute, der andere stellt sich ihr in den Weg. Ganz schön schlau!

Wölfe sind gute und ausdauernde Läufer. Sie schaffen bis zu 80 Kilometer am Tag.

Wölfe sind scheu. Deshalb ist es gar nicht so leicht einen vor die Kamera zu bekommen. Hier seht ihr Fotos von einer automatischen Fotofalle im Nationalpark Bayerischer Wald.

Wölfe sind Raubtiere. Sie jagen und fressen am liebsten Huftiere wie Böcke oder Rehe.

Wölfe sind die Vorfahren unserer Haushunde. Wenn sie zusammen sind und spielen oder raufen, sind sie Hunden im Verhalten sehr ähnlich.

Stand: 26.03.2020, 16:06 Uhr

Darstellung: