Jetzt wird es bunt - Kakadus und Papageien

Jetzt wird es bunt - Kakadus und Papageien

Bei diesen tollen Farben weiß man ja gar nicht, wo man hinschauen soll. Kakadus und Papageien haben meistens ganz bunt gefärbtes Gefieder und fallen sofort auf. Findet ihr die passenden bunten Pärchen?

Bäume.

Hier sitzt ein Wellensittich-Paar auf einem Ast. Wellensittiche gehören zu der Familie der Eigentlichen Papageien. In Australien kommen Wellensittiche sehr häufig in der freien Natur vor.

Aras leben in Süd- und Mittelamerika. Der Name "Ara" klingt so ähnlich wie ihr Schrei. Hier auf dem Bild seht ihr einen Hellroten Ara. Er gehört zu den größten Papageien der Welt.

Das hier ist ein Gelbbrustara. Wie der Name schon sagt, sind die Brust und der Bauch des Aras gelb gefärbt. Aber auch sonst hat der Gelbbrustara viele Farben in seinem Gefieder. Die Oberseite ist in einem knalligen Türkis gefärbt und auch der Kopf ist schön schwarz-weiß gezeichnet.

Hier schauen sich zwei Inka-Kakadus an. Die Federn auf dem Kopf sind auffällig gefärbt und sein ganzer Körper ist mit rosafarbenen Federn bedeckt. Inka-Kakadus zählen unter Liebhabern zu den schönsten Papageien.

So aufgereiht sieht man, wie schön die Farben bei Kakadus und anderen Papageien sind. Jeder ist anders gefärbt und es sind oft richtig knallige Farben wie Türkis, Rot oder Pink dabei.

Der Rosakakadu ist in Australien weit verbreitet. Sein Gefieder ist auffällig rosa und grau gefärbt. Teilweise leben Rosakakadus gerne in großen Schwärmen. In Getreidefeldern können sie aber große Schäden anrichten.

Diese bunten Vögel werden Loris oder auch Honigpapageien genannt. Die Nahrung der Loris ist schon etwas Besonderes. Sie trinken liebend gerne Nektar und ernähren sich auch von Pollen und weichen, saftigen Früchten. Ihre Zungenspitze ist wie eine kleine Bürste mit Härchen bedeckt, damit sie ihre Nahrung besser aufnehmen können.

Kakadus sind ziemlich schlaue Vögel. Sie wissen sogar, wie man eine Mülltonne öffnet. Mittlerweile können immer mehr Kakadus diesen Trick anwenden. Das liegt daran, dass die Vögel scheinbar voneinander abgucken, wie es geht. Es muss ihnen also einer diesen Trick vormachen.

Stand: 23.07.2021, 16:13 Uhr

Darstellung: