Blitzmerker: Die Krabben sind los

Blitzmerker: Die Krabben sind los

Die Chinesische Wollhandkrabbe ist auf dem Weg zur Nordsee. Sie wandert viele Kilometer auf der Straße, um dorthin zu kommen. Auch in diesem Blitzmerker ist sie unterwegs, zusammen mit vielen anderen Krabben. Findet die Paare!

Bilder von Krabben

Deckblatt

Deckblatt

Diese Chinesische Wollhandkrabbe lebt jetzt am Rhein. Eigentlich kommt die Krabbenart aus China. Vor vielen Jahren wurde sie auf Schiffen nach Europa gebracht und ist bei uns heimisch geworden.

Die Rote Landkrabbe lebt auf der Weihnachtsinsel. Die gehört zu Australien und einmal im Jahr gibt es dort eine große Regenzeit. Wenn sie beginnt, wandern Millionen Roter Landkrabben Richtung Meer.

Die Chinesische Wollhandkrabbe lebt im Süßwasser, also zum Beispiel in Flüssen und Seen. Am Ende ihres Lebens läuft sie dann plötzlich Richtung Nordsee. Dort im Salzwasser legt sie dann ihre Eier ab. Dafür muss sie es aber zuerst schaffen heil am Meer anzukommen und nicht unterwegs vom Auto überfahren zu werden.

Die Geisterkrabbe trefft ihr an den Stränden des Atlantischen Ozeans. Das heißt, wenn ihr sie überhaupt seht. Im Sand ist sie nämlich sehr gut getarnt.

Dieser Fischer fischt jeden Tag Tausende Wollhandkrabben aus der Elbe. Das ist ein Fluss in Norddeutschland.

Möwen gehören zu den wenigen Feinden der Krabben: Wer nicht aufpasst, wird gefressen.

Die Strandkrabbe treffen wir an unseren Nordseestränden besonders häufig. Interessant: Die Krabbe muss sich viermal häuten, bis sie erwachsen ist. Den alten Panzer streift sie jedes Mal ab und ihr findet ihn dann vielleicht am Strand im Sand.

Diese japanische Krabbe lebt in der Tiefsee. Was ihr auf dem Bild gar nicht erkennen könnt: Sie ist riesig. Von Bein zu Bein wird sie bis zu vier Meter breit.

Stand: 19.09.2019, 13:57 Uhr

Darstellung: