Muuuh - Ganz schön viele Kühe

Muuuh - Ganz schön viele Kühe

Kuh ist nicht gleich Kuh. Es gibt so viele unterschiedliche Rassen und sie sehen ganz unterschiedlich aus. Findet ihr die passenden Paare?

Wiese

Wiese.

Wiese.

Auf den ersten Blick sieht es nicht so aus, aber Wisente gibt es auch bei uns in Deutschland. Sie leben in Laub- und Mischwäldern.

Die sogenannten schwarzbunten Rinder sieht man ziemlich häufig.

Die rotbunten Rinder gibt es in Deutschland auch sehr häufig.

Dieses Rind hat ganz schön lange Hörner. Deshalb trägt es auch den Namen "Longhorn". Diese Rinder gibt es in Texas in den USA.

Kühe sind sogenannte Wiederkäuer. Am Tag grasen Kühe viele Stunden lang. Dabei schlucken sie das Futter runter. Harte Grashalme oder Stroh verdauen sie dabei nicht sofort: Die Kühe schlucken die härteren Teile ihres Futters wieder hoch ins Maul und kauen dann die Halme erneut.

Die Jungen von Kühen heißen Kälber. Die Geburt von Kühen nennt man auch Kalben.

Hier seht ihr ein Schottisches Hochlandrind mit einem Kalb. Wie der Name schon verrät, kommen sie in Schottland vor. Besonders das lange Fell fällt sofort auf.

Dieses Rind ist ein Tiroler Grauvieh. Sie sind nicht gefleckt sondern sind einfarbig silber bis grau. Sie werden in den Bergen in Tirol gehalten.

Stand: 13.02.2020, 17:13 Uhr

Darstellung: